geschichts-codes 2005

Wir sind ein Volk!

Die Stiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur lobte 2005 zum dritten Mal ihren Plakat-Wettbewerb "geschichts-codes" aus. Der Wettbewerb stand im Zeichen des 15. Jahrestages der Wiederherstellung der deutschen Einheit am 3. Oktober 1990. Studenten künstlerischer Hochschulen wurden eingeladen, die deutsche Einheit in ihrer nationalen Bedeutung, aber auch in ihrer internationalen Dimension grafisch umzusetzen und ansprechende, verständliche Plakate zu gestalten. Ausgewählte Plakate wurden in Form einer Wanderausstellung ab dem Herbst 2005 interessierten Einrichtungen unentgeltlich zur Verfügung gestellt. Mit dem Wettbewerb möchte die Stiftung dem Vergessen vorbeugen und vor allem jüngere Menschen zur Auseinandersetzung mit der deutschen Teilungsgeschichte anregen.

Es konnten Beiträge eingereicht werden, die den Blickwinkel auf das Ereignis selbst legten. Die Stiftung freute sich auf Plakate, die die politische, gesellschaftliche, ökonomische oder kulturelle Situation zum Zeitpunkt der Wiederherstellung der deutschen Einheit in den Blick nahmen und diese sinnbildlich einfingen. Auch Perspektiven, die die Hoffnungen, Erwartungen und Wünsche der Menschen bildlich darzustellen versuchten, waren möglich. Gegenstand der Plakatgestaltung konnten auch Stationen auf dem Weg zur deutschen Einheit sein, die das ereignisreiche Jahr zwischen friedlicher Revolution im Herbst 1989 und Wiederherstellung der staatlichen Einheit Deutschlands im Oktober 1990 prägten.

Zu denken war etwa an den immer lauter werdenden Ruf der Menschen in der DDR nach der Einheit Deutschlands oder die ersten und letzten freien Wahlen zur DDR-Volkskammer, die Einführung der Wirtschafts-, Währungs- und Sozialunion am 1. Juli oder die Unterzeichnung des Einigungsvertrages Ende August. Erinnert werden konnte auch an die »2+4«-Verhandlungen mit dem Treffen zwischen Präsident Michail Gorbatschow und Bundeskanzler Helmut Kohl im Juli 1990 im Kaukasus sowie an die Vertragsunterzeichnung im September, mit der Deutschland seine volle Souveränität wiedergewann. All diese Ereignisse bahnten den Weg zur staatlichen, wirtschaftlichen und gesellschaftlichen Einheit Deutschlands.