Wettbewerbe

Ausschnitt aus dem Wettbewerbsplakat

»geschichts-codes 2014: Falling Walls – Freiheit als europäische Herausforderung«

Studierende in Europa waren herzlich eingeladen, sich am Wettbewerb »geschichts-codes 2014: Falling Walls. Freiheit als europäische Herausforderung« zu beteiligen. Was bedeutete Freiheit heute für sie, 25 Jahre nach dem Fall des Eisernen Vorhangs?
Nähere Informationen zum Wettbewerb

Preisträgerinnen

Eine unabhängige Jury wählte am 20. Oktober 2014 aus den eingegangenen Beiträgen die Preisträgerinnen aus. Der Jury gehörten an:

  • Prof. Dr. Corine Defrance, Directrice de Recherche au CNRS (National Center for Scientific Research), Paris
  • Prof. Dr. Rainer Eckert, Direktor des Zeitgeschichtlichen Forums Leipzig
  • Katrin Hattenhauer, Künstlerin
  • Mark Huff, Kommunikationsdesigner (3D-Artist)
  • Prof. Dr. Irina Scherbakowa, Memorial Moskau, Leiterin des Jugend-Bildungsprogramms


Die Jury vergab zwei 2. Preise, einen 3. Preis und einen Sonderpreis.

»geschichts-codes«

Seit 2003 führt die Bundesstiftung Aufarbeitung jährlich einen Wettbewerb für Studierende an Hochschulen in der Bundesrepublik durch unter dem Titel »geschichts-codes«.

Die Wettbewerbe waren Plakatwettbewerbe, ein Briefmarkenwettbewerb und ein Foto-Wettbewerb. Themen waren der Volksaufstand vom 17. Juni 1953, der Mauerbau am 13. August 1961, die Friedliche Revolution in der DDR vom Herbst 1989, die deutsche Wiedervereinigung 1990 und das „Denkmal für Freiheit und Einheit“. Schirmherren waren die Bundespräsidenten Rau und Köhler sowie Bundesaußenminister a. D. Hans-Dietrich Genscher, Bundesverkehrsminister a. D. Wolfgang Tiefensee, Bundestagspräsident Norbert Lammert, Bundesfinanzminister a. D. Per Steinbrück sowie der Beauftragte für Kultur und Medien der Bundesregierung Bernd Neumann.