»Stalinistischer Terror in der Sowjetunion und in Osteuropa«

Neue Forschungen zu Tätern - Opfern - Folgen

Veranstaltungszeitraum 2011 - 2012

Dokumentation einer Vortragsreihe des Lehrstuhls Geschichte Osteuropas der Humboldt Universität zu Berlin und Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

Vor 75 Jahren wurde in Moskau der erste Schauprozess gegen prominente Mitglieder der bolschewistischen Führung inszeniert. Er gilt als Auftakt zum »Großen Terror« der Jahre 1937 – 1939, dem nicht nur die meisten höheren Funktionäre der Kommunistischen Partei zum Opfer fielen, sondern auch Hunderttausende einfacher Menschen. International ausgewiesene Experten für die Geschichte des Stalinismus werden ihre Perspektiven auf Ursachen, Verlauf und Folgen des stalinistischen Terrors zur Diskussion stellen.

Nachfolgend finden Sie die Mitschnitte der Vorträge und Diskussionen, die bislang stattgefunden haben:

08. Februar 2012
Alltagserfahrungen in der Diktatur
Vortrag und Diskussion, gemeinsam mit dem Lehrstuhl Geschichte Osteuropas, Humboldt-Universität zu Berlin.
György Dalos und Joachim Gauck berichteten über ihre unterschiedlichen Erfahrungen im Alltag der Diktatur.weitere Informationen


Berlin, 25.Januar 2012
Der Umgang mit dem Erbe von Repression und Diktatur.
Vortrag und Diskussion, gemeinsam mit dem Lehrstuhl Geschichte Osteuropas, Humboldt-Universität zu Berlin.
Marianne Birthler und Irina Scherbakova diskutierten über den Umgang mit dem Erbe von Repression und Diktatur in Deutschland und Russland. Weitere Informationen


Berlin, 11. Januar 2012
Die Intellektuellen und der Terror. Diskussion mit Dietrich Beyrau und Gerd Koenen
Vortrag und Diskussion, gemeinsam mit dem Lehrstuhl Geschichte Osteuropas, Humboldt-Universität zu Berlin
Die Historiker Dietrich Beyrau und Gerd Koenen diskutierten über die ambivalente Position von Intellektuellen in Diktaturen sowjetischen Typs. Weitere Informationen


Berlin, 30. November 2011
Stalinismus im Baltikum. Russische und estnische Perspektiven
Vortrag und Diskussion, gemeinsam mit dem Lehrstuhl Geschichte Osteuropas, Humboldt-Universität zu Berlin
David Feest (Göttingen) und Elena Zubkova (Moskau) diskutierten im Rahmen der Veranstaltung über den Stalinismus im Baltikum.
Weitere Informationen


Berlin, 23. November 2011
Repressionen und »lustigste Baracke« – Der Funktionswandel des Terrors im ungarischen Parteistaat
Vortrag und Diskussion, gemeinsam mit dem Lehrstuhl Geschichte Osteuropas, Humboldt-Universität zu Berlin
Der prominente ungarische Historiker Krisztian Ungváry zeichnete in seinem Vortrag die Geschichte des Stalinismus in Ungarn nach. Dabei wurden unterschiedliche Funktionen und Logiken des Terrors diskutiert.
Weitere Informationen


Berlin, 26. Oktober 2011
»Piotr Madajczyk (Warschau): Stalinistischer Terror in der Volksrepublik Polen.«
Vortrag und Diskussion, gemeinsam mit dem Lehrstuhl Geschichte Osteuropas, Humboldt-Universität zu Berlin
Der polnische Historiker Piotr Madajczyk sprach in seinem Vortrag über den stalinistischen Terror in der Volksrepublik Polen. Spätestens mit der Vereinigung von Kommunisten und Sozialisten im Dezember 1948 waren die letzten Hindernisse auf dem Weg zur Diktatur beseitigt.
Weitere Informationen


Berlin, 12. Oktober 2011
»Eric Weitz: Das Recht auf Selbstbestimmung als Befreiung und Repression: Von Kant zu Marx zu Stalin.«
Vortrag und Diskussion, gemeinsam mit dem Lehrstuhl Geschichte Osteuropas, Humboldt-Universität zu Berlin
Eric Weitz (University of Minnesota) ging der Frage nach, wie kam es, dass die Verheißungen des Kommunismus in Zumutungen und Terror umschlugen, als sie in die Realität umgesetzt wurden?
Weitere Informationen


VA 13.7.2011 kleinBerlin, 13. Juli 2011
»Jörg Baberowski: Stalin und der Große Terror«
Vortrag und Diskussion, gemeinsam mit dem Lehrstuhl Geschichte Osteuropas, Humboldt-Universität zu Berlin
Jörg Baberowski sprach über die Rolle Stalins im Großen Terror, denn, so seine These: Stalin gab dem Stalinismus nicht nur seinen Namen.
Weitere Informationen


VA 6.7.2011 kleinBerlin, 6. Juli 2011
»James Harris: Stalin's Spymania and the Great Terror«
(in englischer Sprache)
Vortrag und Diskussion, gemeinsam mit dem Lehrstuhl Geschichte Osteuropas, Humboldt-Universität zu Berlin
James Harris spoke about the stream of intelligence Stalin received from the political police and other agencies engaged in the surveillance of the regime's enemies.
Weitere Informationen


Berlin, 22. Juni 2011
»Nikita Petrov: Die Täter im Großen Terror«
(in russischer Sprache mit Simultanübersetzung)
Vortrag und Diskussion, gemeinsam mit dem Lehrstuhl Geschichte Osteuropas, Humboldt-Universität zu Berlin
Nikita Petrov von der russischen Menschenrechtsorganisation "Memorial" sprach über die Schicksale der NKWD-Leiter, die den Stalinschen "Großen Terror" umgesetzt haben.
Weitere Informationen


Berlin, 7. Juni 2011
»Michael Wildt: Gewalt und Gemeinschaft. Nationalsozialismus und Stalinismus – ein Vergleich.«
Vortrag und Diskussion, gemeinsam mit dem Lehrstuhl Geschichte Osteuropas, Humboldt-Universität zu Berlin
Michael Wildt, Professor für deutsche Geschichte des 20. Jahrhunderts an der HU Berlin, verglich in seinem Vortrag die beiden großen totalitären Systeme des 20. Jahrhunderts, den Nationalsozialismus und den Stalinismus. Weitere Informationen


Berlin, 25. Mai 2011
»Norman Naimark: Stalin und der Genozid«
Vortrag und Diskussion, gemeinsam mit dem Lehrstuhl Geschichte Osteuropas, Humboldt-Universität zu Berlin
Norman Naimark, Professor an der Stanford-Universität und zurzeit Fellow der American Academy in Berlin sprach am Abend des 25. Mai über sein neuestes Buch "Stalin und der Genozid" (Suhrkamp 2010). Weitere Informationen


Berlin, 04. Mai 2011
»Nicolas Werth: Sowjetische Hungersnöte und die Frage des Genozids«
(in französischer Sprache)
Vortrag und Diskussion, gemeinsam mit dem Lehrstuhl Geschichte Osteuropas, Humboldt-Universität zu Berlin
Nicolas Werth sprach über die Hungerkatastrophen in der Sowjetunion, denen zwischen 1931 und 1933 um die 6 Millionen Menschen zum Opfer fielen. Weitere Informationen


Berlin, 27. April 2011
»Alfred Rieber: Super-centralization and Improvisation. Stalin at War«
(in englischer Sprache)
Vortrag und Diskussion, gemeinsam mit dem Lehrstuhl Geschichte Osteuropas, Humboldt-Universität zu Berlin
Alfred Rieber, Professor Emeritus at the Central European University in Budapest and the University of Pennsylvania argues that during the war Stalin modified in important ways the pre-war institutional structures and shifted the emphasis... Weitere Informationen


Berlin, 20. April 2011
»David Shearer: Stalins Massenrepressionen – Ursprünge und Funktionen«
Vortrag und Diskussion, gemeinsam mit dem Lehrstuhl Geschichte Osteuropas, Humboldt-Universität zu Berlin
David Shearer, Professor an der University of Delaware (USA), referierte über Stalins so genannten Großen Terror 1937-1938 im Kontext der sowjetischen Repressionspolitik von den 1920ern bis in die 1950er Jahre. Weitere Informationen


Berlin, 05. April 2011
»Von den Schauprozessen zu den Massenoperationen. Interpretationen des Großen Terrors in der Sowjetunion«
Podiumsgespräch gemeinsam mit dem Lehrstuhl Geschichte Osteuropas der HU Berlin und dem Jahrbuch für Historische Kommunismusforschung
Die Veranstaltung bildete den Auftakt zur Vortragsreihe »Stalinistischer Terror in der Sowjetunion und in Osteuropa: Neue Forschungen zu Tätern – Opfern – Folgen«.
Weitere Informationen