4. Stiftungsrat

Dr. Peter Tauber

Dr. Peter Tauber

Geboren am 22.08.1974 in Frankfurt am Main; ledig; evangelisch.

1981 bis 1987 Schulbesuch in Hannover; 1987 bis 1991 Friedrich-August-Genth-Schule Wächtersbach; 1991 bis 1994 Grimmelshausen Gymnasium Gelnhausen (Abitur); 1995 bis 1996 Wehrdienst, 1998 Beförderung zum Unteroffizier d. R., 2011 Beförderung zum Oberleutnant d. R.; 1994 bis 2000 Studium der Mittleren und Neueren Geschichte, Germanistik; Politikwissenschaften, Abschluss Magister Artium mit Auszeichnung; Stipendiat der Hanns-Seidel-Stiftung.

2000 bis 2001 Wissenschaftlicher Mitarbeiter im SFB/FK 435 „Wissenskultur und gesellschaftlicher Wandel“; 2001 bis 2003 Landesgeschäftsführer der Jungen Union Hessen; 2003 bis 2004 Persönlicher Referent der hessischen Kultusministerin Karin Wolff; 2004 bis 2007 Promotion bei Prof. Dr. Lothar Gall, Historisches Seminar, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt am Main; 2007 bis 2009 Pressesprecher der Deutschen Vermögensberatung AG in Frankfurt am Main.

Seit 1992 Mitglied der CDU (Christlich Demokratische Union); 2003 bis 2009 Landesvorsitzender der Jungen Union Hessen; 1993 bis 2007 Stadtverordneter in Wächtersbach; seit November 2005 Abgeordneter des Kreistags des Main-Kinzig-Kreises; Mitglied des Bundestages seit Oktober 2009; Dezember 2013 bis Februar 2018 Generalsekretär der CDU (Christlich Demokratische Union) Deutschlands; seit 2018 Parlamentarischer Staatssekretär bei der Bundesministerin der Verteidigung.

Mitglied in den Vorständen der Konrad-Adenauer-Stiftung e. V., der Keltenwelt am Glauberg, des Freundeskreises Yad Vashem e.V. und des Deutschen Kinderhilfswerks e.V.;
Mitglied der Landessynode der Evangelischen Kirche von Kurhessen-Waldeck,
der Gelnhäuser Tafel und des Verbands der Reservisten der Deutschen Bundeswehr;
Schirmherr des Vereins Hand in Hand für schwerst- und krebskranke Kinder e. V.