Klaus Schönhoven: Alternativen zum Reformismus? Zur linken Gewerkschaftskritik und kommunistischen Gewerkschaftspraxis in Deutschland

Abstract

In: Jahrbuch für Historische Kommunismusforschung 2008. Berlin. Aufbau-Verlag, S. 274-284

Im Zentrum des Beitrags steht die Frage, welches Gewerkschaftsverständnis die marxistische Theorie entwickelte und wie sich dieses im Verhältnis des Kommunismus zu den Gewerkschaften widerspiegelte. Ins Blickfeld wird eine mittlerweile mehr als anderthalb Jahrhunderte andauernde Debatte über die spezifische Rolle der Gewerkschaften im Kampf gegen den Kapitalismus gerückt, in deren Verlauf sich zeigte, dass die sozialrevolutionären Zielsetzungen des Marxismus und die sozialreformerische Praxis der Gewerkschaften nicht auf einen gemeinsamen Nenner gebracht werden konnten. Zugleich wird verdeutlicht, dass die kommunistische Gewerkschaftspolitik stets darauf ausgerichtet war, die strategische Hegemonie in allen Entscheidungssituationen zu behaupten. Wie wenig Rücksicht kommunistische Parteiführer im Konfliktfall auf gewerkschaftliche Interessen nahmen, offenbarte sich in der Zwischenkriegszeit ebenso deutlich wie in der Ära des Kalten Krieges nach dem Zweiten Weltkrieg. Die politische Gängelung der Gewerkschaften durch den Kommunismus und die Verstaatlichung der gewerkschaftlichen Arbeiterbewegung erwiesen sich als eine Fehlkonstruktion mit fatalen Folgen, wie sich spätestens beim Zusammenbruch des Ostblocks zeigte.

Über den Autor

Prof. Dr. phil. Klaus Schönhoven, geb. 1942 in Würzburg, 1963 – 1971 Studium der Geschichte, Germanistik und Politischen Wissenschaft, 1971 Promotion, 1979 Habilitation, 1984 – 2007 Professor für Politische Wissenschaft und Zeitgeschichte an der Universität Mannheim. Veröffentlichungen u. a.: Expansion und Konzentration. Studien zur Entwicklung der Freien Gewerkschaften im Wilhelminischen Deutschland 1890 – 1914, Stuttgart 1980; Die deutschen Gewerkschaften, Frankfurt a. M. 1987; Reformismus und Radikalismus. Gespaltene Arbeiterbewegung im Weimarer Sozialstaat, München 1989; Arbeiterbewegung und soziale Demokratie in Deutschland, Bonn 2002; Wendejahre. Die SPD in der Zeit der Großen Koalition 1966 – 1969, Bonn 1969; Mithrsg.: Sozialismus und Kommunismus im Wandel, Köln 1993; Mithrsg.: Quellen zur Geschichte der deutschen Gewerkschaftsbewegung im 20. Jahrhundert.
Kontakt: klaus.schoenhoven@t-online.de