Markus Wolf versus United States of America. Die Amerika-Abteilung des Ministeriums für Staatssicherheit S. 209

Über den Autor

Helmut Müller-Enbergs, Dipl.-Pol., Dr. phil., geb. 1960 in Haltern, 1986–1989 Studium der Politologie, Soziologie und Philosophie in Münster und Berlin, 1989–1992 wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Freien Universität Berlin, 1990–1992 Pressesprecher der Fraktion Bündnis 90 im Landtag Brandenburg, seit 1992 wissenschaftlicher Mitarbeiter in der Abteilung Bildung und Forschung der Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen (BStU), 2004 Referatsleiter beim Landesamt für Verfassungsschutz in Brandenburg, 2003–2005 Leiter der Forschungsgruppe »Rosenholz« in der BStU, 2008 / 09 Gastprofessor an der Syddansk-Universitet (Dänemark). Veröffentlichungen u. a.: Hg.: Inoffizielle Mitarbeiter des Ministeriums fur Staatssicherheit, Teil 1–3, Berlin 1996 / 1998 / 2008; Mithg.: Das Gesicht dem Westen zu. DDR-Spionage gegen die Bundesrepublik Deutschland, Bremen 2003; Mithg.: Rechts und Links der Demokratie, Potsdam 2004; Mithg.: Rosenholz. Eine Quellenkritik, Berlin 2007; Mithg.: Intelligence-Service Psychology, Frankfurt a. M. 2008; Mithg.: Sicherheit in Organisationen, Frankfurt a. M. 2009; Mithg.: Wer war wer in der DDR? Ein biographisches Lexikon, 2 Bde., 5. Aufl. Berlin 2010.