Victor Zaslavsky: Die Finanzierung der Kommunistischen Partei Italiens durch die Sowjetunion S. 129

Über den Autor

Victor Zaslavsky 1937–2009. Zuletzt Professor für Soziologie und Direktor des Center for Transition Studies an der Luiss Guido Carli Universität in Rom; Mithg. des Magazins Ventunesimo secolo. Zuvor Lehrtätigkeiten an der Universität von Leningrad, der Memorial University in Kanada, der University of California – Berkeley sowie der Stanford University, USA; außerdem an den Universitäten von Venedig, Florenz, Neapel und Bergamo. Autor zahlreicher Veröffentlichungen, darunter: The Neo-Stalinist State. Class, Ethnicity, and Consensus in Soviet Society, New York 1994; Lo stalinismo e la sinistra italiana, Mailand 2004; Togliatti e Stalin, Bologna 1997 (Neuaufl. 2006) (mit Elena Aga-Rossi); Klassensäuberung. Das Massaker von Katyń, Berlin 2007; ausgezeichnet mit verschiedenen Preisen, darunter: Premio Acqui Storia (1998 für Togliatti e Stalin), Hannah-Arendt-Preis für politisches Denken (2008 für Klassensäuberung), Ignazio Silone International Prize (posthum Dezember 2009).