Agneta Jilek

Kurzbiographie

Agneta Jilek1981 in Gera geboren, bis 2010 Studium der Kunstgeschichte, Journalistik und Anglistik in Leipzig und Bologna, seit 2011 Promotionsstudium im Fachbereich Medien- und Kulturwissenschaft an der Hochschule für Grafik und Buchkunst Leipzig und am Graduiertenzentrum "Global and Area Studies" der Uni Leipzig.

E-Mail an Agneta Jilek

Kurzbeschreibung der Dissertation

Der Arbeiterstaat im Bild: Die Repräsentation von Arbeit in der künstlerischen DDR-Fotografie der 1970er und 80er Jahre

In der DDR wurde eine Bildpolitik etabliert, in deren Zentrum der Arbeiter als Personifikation des staatlichen Aufbaus stand. Dieses Bildprogramm unterlag analog zur politischen Situation der DDR einem Wandel: Nach dem Machtantritt Erich Honeckers entwickelte sich der Kunstkanon des "Sozialistischen Realismus" hin zu einer größeren Alltagsnähe. Ziel der Dissertationsschrift ist die Herleitung der Genese der Darstellung des arbeitenden Menschen in der sozialdokumentarischen DDR-Fotografie der 1970er und 80er Jahre. Anhand des fotografischen Bildes der Arbeit soll der Frage nachgegangen werden, wie die auf dem Normenkonzept des Sozialistischen Realismus basierende Bildpolitik der DDR von den Künstlern verinnerlicht und in deren Arbeiten transformiert wurde.