Aktuelles

Aktuelle Meldung vom 28.09.2012

Ausstellungseröffnung am 3.10.: Comic-Ausstellung zum Tunnel 57

Comic-Plakate im U-Bahnhof Bernauer Straße erinnern an die Tunnelflucht von 57 Menschen


Am Mittwoch, 3. Oktober wird die Comicausstellung „Geschichte im Untergrund“ im U-Bahnhof Bernauer Straße eröffnet. Die Ausstellung zeigt auf großformatigen Plakatwänden die Geschichte des „Tunnel 57“, durch den im Oktober 1964 57 Menschen aus der DDR nach West-Berlin fliehen konnten. Die Ausstellung wurde von Susanne Buddenberg und Thomas Henseler mit Förderung der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur realisiert, die Ausstellungs-eröffnung organisiert die Gedenkstätte Berliner Mauer.

Die Comicautoren Thomas Henseler und Susanne Buddenberg erzählen aus der Perspektive eines Fluchthelfers von den Vorbereitungen auf West-Berliner Seite, vom Graben des Tunnels nach Ost-Berlin und der Tunnelöffnung. Nachdem der erste Fluchttag glücklich verlief, kam es am zweiten Tag zu einem Schusswechsel zwischen Grenzsoldaten und den bewaffneten Fluchthelfern. Ein DDR-Grenzer wurde dabei durch einen Querschläger aus der Waffe eines anderen Grenzsoldaten versehentlich getötet. Staatssicherheit und SED-Führung behaupteten anschließend, dass der Schuss von einem Fluchthelfer abgefeuert worden sei. Die Wahrheit kam erst nach 1989 ans Licht.

Bei der Ausstellungseröffnung werden mit Hubert Hohlbein, Ralph Kabisch und Peter Schulenburg drei Zeitzeugen der Tunnelflucht persönlich anwesend sein. Die Comicautoren Susanne Buddenberg und Thomas Henseler führen in die Ausstellung ein und erläutern, wie sie die historischen Ereignisse in Comicgeschichten umgesetzt haben. Das Gespräch mit den Autoren führt die stellvertretende Direktorin der Stiftung Berliner Mauer Maria Nooke.
Die Ausstellung wird voraussichtlich bis zum 2. November 2012 im U-Bahnhof Bernauer Straße gezeigt werden.

Ausstellungseröffnung „Geschichte im Untergrund“
Datum: 3. Oktober 2012
Uhrzeit: 19 Uhr
Ort: Gedenkstättengelände vor dem U-Bahnhof Bernauer Straße Ecke Brunnenstraße
(Bei schlechtem Wetter findet die Eröffnung in den Räumen der Berliner Unterwelten statt, Brunnenstraße 143)
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, der Eintritt ist frei.