Aktuelles

Aktuelle Meldung vom 18.04.2013

Diskussion zur Bedeutung des DDR-Volksaufstandes vom 17. Juni 1953

Die erfolgreiche Veranstaltungsreihe „2x Deutschland“ wird 2013 fortgesetzt

Mit der Veranstaltung „Die vergessene Revolution? Der 17. Juni 1953 im Gedächtnis der deutschen Nation“ am Dienstag, 23. April setzen die Deutsche Gesellschaft e.V., der Berliner Landesbeauftragte für die Stasi-Unterlagen und die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur mit Unterstützung des Bundesinnenministeriums ihre erfolgreiche Veranstaltungsreihe „2x Deutschland“ über die innerdeutschen Beziehungen fort.

Anlässlich des 60. Jahrestages soll die Einordnung des Volksaufstandes vom 17. Juni 1953 in die gesamtdeutsche Freiheits- und Einheitsgeschichte von 1848 bis 1989 diskutiert werden. Welche Rolle hat der 17. Juni 1953 im Geschichtsbild der DDR und der Bundesrepublik während der deutschen Teilung eingenommen? Welche Auswirkungen hatte dieses Schlüsselereignis auf die geglückte Friedliche Revolution von 1989/90? Welche Botschaft und Bedeutung hat das Ereignis 23 Jahre nach der Wiedervereinigung für uns?

Der Publizist und Theologe Dr. Ehrhart Neubert führt zunächst mit einem Vortrag in das Thema ein. Anschließend diskutiert Neubert auf dem Podium mit Professor Arnulf Baring, Professor Étienne François (Frankreich-Zentrum der Freien Universität Berlin) und dem Zeitzeugen des 17. Juni 1953 Klaus Gronau. Das Gespräch wird moderiert von der Historikerin Professorin Daniela Münkel.

Veranstaltungsreihe „2x Deutschland“:
„Die vergessene Revolution? Der 17. Juni 1953 im Gedächtnis der deutschen Nation“
Datum: 23. April 2013
Uhrzeit: 18 Uhr
Mitveranstalter: Deutsche Gesellschaft e.V., Berliner Landesbeauftragter für die Stasi-Unterlagen, Bundesministerium des Innern
Ort: Bundesstiftung Aufarbeitung, Kronenstraße 5, 10117 Berlin
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, der Eintritt ist frei.

Mit fünf Veranstaltungen wird die erfolgreiche Reihe „2x Deutschland“ in 2013 fortgesetzt. Die nächste Veranstaltung zum Thema deutsch-deutsche Jugendbegegnungen findet am Dienstag, 21. Mai 2013 statt. Weitere Informationen zur Veranstaltungsreihe „2x Deutschland“ finden Sie hier: www.bundesstiftung-aufarbeitung.de/2x-deutschland-3707.html

Der erste Teil der Veranstaltungsreihe ist in einem neu erschienen Band dokumentiert:
Andreas H. Apelt / Robert Grünbaum / Jens Schöne (Hg.): 2x Deutschland. Innerdeutsche Beziehungen 1972-1990, Halle (Saale): Mitteldeutscher Verlag, 2013.