Aktuelles

Aktuelle Meldung vom 05.09.2013

Buchpräsentation: "Im roten Eis". Ein Schicksal zwischen Berlin, Moskau und Tel Aviv

Sonja Friedmann-Wolfs Autobiografie verdeutlicht die Gewalt des stalinistischen Terrors

Gemeinsam mit dem Aufbau Verlag präsentiert die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur am Dienstag, 10. September die Lebenserinnerungen von Sonja Friedmann-Wolf. Als Kind jüdischer Emigranten kam Friedmann-Wolf 1934 in die Sowjetunion und wurde nur wenige Jahre später in die Verbannung nach Kasachstan geschickt. Nach mehr als fünf Jahrzehnten erscheint der Band „Im roten Eis – Schicksalswege meiner Familie 1933-1958“ 2013 erstmals im Aufbau Verlag. Zwei Texte der Historiker Ingo Way und Reinhard Müller ordnen dieses außergewöhnliche Zeitdokument historisch ein.

Sonja Friedmann-Wolfs Eltern mussten als Juden und Kommunisten 1934 vor den Nationalsozialisten in die Sowjetunion fliehen. 1938 wurde ihr Vater im stalinistischen Großen Terror als angeblicher „trotzkistischer Gestapo-Spion“ hingerichtet. Die Mutter beging daraufhin 1940 Selbstmord. Desillusioniert und verzweifelt war Sonja bereits mit 17 Jahren alkoholabhängig, sie verpflichtete sich sogar zur Zusammenarbeit mit dem sowjetischen Geheimdienst NKWD. Als sie sich ihrer Verstrickung in das stalinistische System bewusst wurde, wollte sie sich das Leben nehmen, doch ihr Bruder rettete sie. Beide wurden 1941 nach Kasachstan deportiert. In der Verbannung lernte Sonja ihren späteren Mann kennen und brachte im Oktober 1944 ihre Tochter Ester zur Welt. Ende der 1950er Jahre gelang der Familie über Deutschland die Ausreise nach Israel, wo Sonja Friedmann-Wolf ihre Erinnerungen an das Leben im Lager zu Papier brachte.

Nach einer Begrüßung durch den verlegerischen Geschäftsführer des Aufbau Verlages René Strien liest die Berliner Schauspielerin Fritzi Haberlandt aus dem Band „Im roten Eis“. Die Herausgeber Ingo Way und Reinhard Müller sprechen mit der Tochter der Autorin Ester Noter über das Buch. Das Gespräch wird moderiert von Dr. Ulrich Mählert (Bundesstiftung Aufarbeitung).

Buchpräsentation: "Im roten Eis"
Datum: Dienstag, 10. September 2013
Uhrzeit: 18 Uhr
Mitveranstalter: Aufbau Verlag
Ort: Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, Kronenstraße 5, 10117 Berlin
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, der Eintritt ist frei.

Sonja Friedmann-Wolf: Im roten Eis. Schicksalswege meiner Familie 1933–1958.
Berlin: Aufbau Verlag 2013, 460 Seiten, 24,99 EUR.