Aktuelles

Aktuelle Meldung vom 13.06.2014

Neue Broschüre zum "Jungsein in der DDR"

Cover der Broschüre "Jungsein in der DDR" Die Sozialistische Einheitspartei Deutschlands vertrat den allumfassenden Anspruch, Kinder und Jugendliche in der DDR zu "sozialistischen Persönlichkeiten" zu erziehen. Der Staat griff deshalb umfassend in die Erziehung der Heranwachsenden ein – vom Kindergarten über die Schule bis zum Erwachsenenalter.

In der Broschüre "Jungsein in der DDR" zeichnet Peter Wurschi die großen Linien des Lebens von jungen Menschen in der DDR nach. Verschiedene Kapitel beleuchten dabei das grundlegende Gerüst des Erziehungsanspruches der SED und wichtige Wegmarken von Heranwachsenden in der DDR, wie z.B. die Jugendweihe. Anhand historischer Etappen, die die Entwicklung der DDR kennzeichnen, charakterisiert der Autor unterschiedliche Jugendgenerationen mit ihren jeweils spezifischen Handlungs- und Wahrnehmungsmustern. Fiktive idealtypische Lebensläufe geben einen Einblick, wie ein Leben in der DDR hätte verlaufen können – und was passieren konnte, wenn man sich dem staatlichen Einfluss auf die eigene Lebensgestaltung entzog.

Die Publikation "Jungsein in der DDR" wird gemeinsam von der Landeszentrale für politische Bildung Thüringen und der Bundesstiftung Aufarbeitung herausgegeben und kann im Online-Shop gegen eine Schutzgebühr von 2,00 € bestellt werden.