Aktuelles

Aktuelle Meldung vom 16.09.2014

Berliner Kolleg Kalter Krieg schreibt Forschungsstipendien aus

Das Berliner Kolleg Kalter Krieg (Berlin Center for Cold War Studies) schreibt für den Zeitraum vom 1. Oktober 2015 bis 30. September 2016 zwei Postdoc-Stipendien aus. Nachwuchshistorikerinnen und -historiker sollen mit den Stipendien in die Lage versetzt werden, größere Forschungsvorhaben vorzubereiten oder abzuschließen, die mit den Schwerpunkten des Kollegs verbunden sind:

* Internationale und deutsch-deutsche Beziehungen
* Konfliktperzeption und Konfliktbearbeitung
* Mobilisierung und Dämpfung von Emotionen und Feindbildern
* Transformation von Gesellschaften
* Wissensproduktion und Wissensordnungen
* Erinnerungskultur und Erinnerungspolitik


Das Berliner Kolleg Kalter Krieg nimmt im Frühjahr 2015 seine Arbeit auf. Es wird ein Ort internationaler Wissenschaftskommunikation über den Kalten Krieg sein, an dem einschlägige Fragestellungen und Konzepte weiterentwickelt, wissenschaftliche Debatten und Erkenntnisse der Öffentlichkeit vermittelt und der wissenschaftliche Nachwuchs gefördert werden. Das Berliner Kolleg Kalter Krieg ist ein gemeinsames Projekt des Hamburger Instituts für Sozialforschung, des Instituts für Zeitgeschichte München – Berlin, der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und der Humboldt-Universität zu Berlin.

Detaillierte Informationen zu den Stipendienleistungen und dem Bewerbungsverfahren finden Sie in deutscher und englischer Sprache in diesem PDF-Dokument. [150 KB] Bewerbungsschluss ist der 20. Oktober 2014.

Für Rückfragen steht Dr. Bettina Greiner, Koordinatorin des Berliner Kollegs Kalter Krieg, per E-Mail zur Verfügung.