Aktuelles

Aktuelle Meldung vom 06.11.2014

Neue Publikationen zur Geschichte der DDR und der Friedlichen Revolution

Zum 25. Jahrestag der Friedlichen Revolution sind in der gemeinsamen Schriftenreihe der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und der Landeszentrale für politische Bildung Thüringen mehrere Publikationen erschienen:

Titelblatt der Broschüre Friedliche RevolutionDie Broschüre „Die Friedliche Revolution in der DDR im Herbst 1989“ von Andreas Fraude wird in einer überarbeiteten und aktualisierten Neuausgabe herausgegeben. In seinem knappen Überblick schildert der Autor Vorgeschichte, Verlauf und Folgen der Friedlichen Revolution. Von September bis Dezember 1989 werden die wichtigsten Ereignisse des jeweiligen Monats in eigenen Kapiteln vorgestellt. Neben einer Schilderung der weiteren Entwicklung in der DDR bis zu den Volkskammerwahlen am 18. März 1990 enthält der Band eine Chronik des Revolutionsherbstes 1989 und eine Auswahlbibliografie.

Der Rolle der Arbeiter im „Arbeiterstaat“ DDR hat sich der Zeithistoriker Christoph Kleßmann in der gleichnamigen Broschüre angenommen. Der Autor geht dabei dem Widerspruch nach zwischen dem Anspruch der marxistisch-leninistischen Ideologie, die die Arbeiter zur „führenden Klasse“ beim Aufbau einer sozialistischen Gesellschaft machen wollte, und der tatsächlichen sozialen Entwicklung, die wie in allen entwickelten Industriegesellschaften längst in eine andere Richtung wies.

In seiner „Kulturgeschichte der DDR“ gibt Frank Hoffmann einen Überblick über ein bisher wenig behandeltes Thema. Nach einer Übersicht zur Vorgeschichte und Struktur der Kultur in der DDR schildert er die kulturpolitischen und kulturelle Entwicklung der 1950er- bis 1980er-Jahre.

Alle drei Broschüren können im Publikationsshop bestellt werden.