Aktuelles

Aktuelle Meldung vom 03.12.2015

Aufarbeitung staatlicher Gewalt und Menschenrechtsverletzungen

Auftakt der Reihe „Transitional Justice. Instrumente – Erfahrungen – Herausforderungen“

Anlässlich des Tags der Menschenrechte setzen sich internationale Expertinnen und Experten in Berlin mit der Aufarbeitung von staatlichen Unrechtsregimen in verschiedenen Ländern auseinander.
Die Podiumsveranstaltung „Erfahrungen mit der Aufarbeitung von staatlicher Gewalt und Menschenrechtsverletzungen“ nimmt am 7. Dezember die Ausgangssituationen und Lösungswege, Erfolge und Defizite bei der Überwindung staatlicher Gewaltherrschaft in Europa in den Blick.

Nach einem Vortrag der Politikwissenschaftlerin Professorin Anja Mihr (Humboldt-Viadrina Center on Governance through Human Rights, Berlin) diskutiert diese mit der Autorin Verena Boos (Madrid / Berlin), dem rumänischen Theologen Radu Preda (ICCMR Bukarest), der Direktorin des Deutschen Instituts für Menschenrechte Professorin Beate Rudolf, dem serbischen Friedensaktivisten Nenad Vukosavljević und dem Vorstandsvorsitzenden der Bundesstiftung Aufarbeitung Rainer Eppelmann.
Das Gespräch wird moderiert von der Journalistin Jacqueline Boysen.

Thematisiert werden dabei nicht nur Möglichkeiten und Grenzen der strafrechtlichen Ahndung von Verbrechen und die rechtliche Rehabilitierung der Opfer. Auch die Rolle der politischen und gesellschaftlichen Anerkennung des Unrechts etwa durch Untersuchungs- und Wahrheitskommissionen, durch Bildungsangebote sowie Museen und Gedenkstätten sollen diskutiert werden.

Die Veranstaltung ist der Auftakt zu der sechsteiligen Veranstaltungsreihe „Transitional Justice. Instrumente – Erfahrungen – Herausforderungen“, die 2015/16 gemeinsam ausgerichtet wird von der Humboldt-Viadrina Governance Platform, der Stiftung Erinnerung Verantwortung Zukunft, dem Deutschen Institut für Menschenrechte und der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur.

Weitere Informationen zu der Reihe finden Sie hier:
www.bundesstiftung-aufarbeitung.de/uploads/2015-pdf/flyer-reihe-transitional-justice-2015-2016.pdf

Podiumsgespräch: Erfahrungen mit der Aufarbeitung von staatlicher Gewalt und Menschenrechtsverletzungen
Veranstalter: Humboldt-Viadrina Governance Platform, Stiftung Erinnerung Verantwortung Zukunft, Deutsches Institut für Menschenrechte, Bundesstiftung Aufarbeitung

Datum: 7. Dezember 2015
Uhrzeit: 18 Uhr
Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur | Kronenstraße 5 |
10117 Berlin


Die Teilnahme ist kostenfrei, eine Anmeldung nicht erforderlich.