Aktuelles

Aktuelle Meldung vom 02.03.2016

Diskussion am 09.03.: Entschädigungen. Erwartungen, Erfahrungen und Standards nach systematischem Unrecht

Thema der vierten Veranstaltung in der Reihe „Transitional Justice“ am 9. März sind Entschädigungen für erlittenes Unrecht. Weltweit gibt es zahlreiche Entschädigungsprogramme für die Opfer staatlichen Unrechts. Die Veranstaltung widmet sich den verschiedenen Unrechtstatbeständen, Opfergruppen und der Ausgestaltung der Entschädigungsprogramme. Nach Vorträgen von Dr. Carla Ferstman, Leiterin der britischen NGO REDRESS sowie dem ehemaligen Leiter des Reparationsprogramms der Internationalen Organisation für Migration, Dr. Norbert Wühler, diskutieren beide mit dem Leiter der Rechtsschutzabteilung des UNHCR, Dr. Roland Bank, über die Erfahrungen mit Entschädigungsprogrammen aus Sicht der Opfer und der damit betrauten Organisationen.

Entschädigungen. Erwartungen, Erfahrungen und Standards kollektiver und individueller Entschädigungsprogramme nach systematischem Unrecht
Veranstalter: Deutsches Institut für Menschenrechte, Stiftung „Erinnerung, Verantwortung und Zukunft“, Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur
Datum: 9. März 2016
Uhrzeit: 19 Uhr
Stiftung "Erinnerung, Verantwortung und Zukunft" | Lindenstr. 20-25 | 10969 Berlin

Weitere Hinweise finden Sie in unserem Veranstaltungskalender.