Aktuelles

Aktuelle Meldung vom 27.04.2016

Podiumsdiskussion am 3.05.: Ost-Berlin, West-Berlin, Ganz-Berlin: Von der geteilten zur vereinten Stadt

Zweiter Teil der Reihe „Deutschland 2.0 – Die DDR im vereinigten Deutschland“

Die Vergangenheit und Gegenwart Berlins ist Thema der zweiten Veranstaltung der Reihe „Deutschland 2.0 – Die DDR im vereinigten Deutschland“ am 3. Mai. In Berlin waren die deutsche Teilung und der Kalte Krieg so deutlich spürbar wie an kaum einem anderen Ort. Mit dem Mauerbau am 13. August 1961 wurde die Trennung der Millionenmetropole in Ost und West zementiert, beide Teile nahmen unter den Bedingungen der Systemkonkurrenz unterschiedliche Entwicklungswege. Als die Mauer am 9. November 1989 fiel, wurde der Weg zur Vereinigung der geteilten Stadt wie des ganzen Landes frei gemacht. Die Bundeshauptstadt Berlin ist heute wieder das politische und kulturelle Zentrum Deutschlands, eine Metropole mit großer Anziehungspunkt für Menschen aus aller Welt.

Welche Rollenwechsel durchlief die Stadt während ihrer Teilung und in der vereinigten Bundesrepublik? Wie vereint ist das Berlin des Jahres 2016 tatsächlich? Wohin führt der Weg und wie kann die Vergangenheit für die Zukunft nutzbar gemacht werden? Darüber diskutieren der ehemalige Intendant der Berliner Festspiele Professor Ulrich Eckhardt, der Comiczeichner Flix, die Schriftstellerin Katja Lange-Müller sowie der ehemalige Präsident des Deutschen Bundestages Wolfgang Thierse. Das Podiumsgespräch wird moderiert von Ulrike Timm (Deutschlandradio Kultur).

Mehr als 25 Jahre nach dem Ende der kommunistischen Diktatur und der deutschen Einheit fragt die Veranstaltungsreihe „Deutschland 2.0“ danach, wie die DDR bis heute nachwirkt. Die Reihe wird gemeinsam ausgerichtet vom Berliner Landesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen, der Deutschen Gesellschaft e.V. und der Bundesstiftung Aufarbeitung.
Weitere Informationen unter: www.bundesstiftung-aufarbeitung.de/deutschland-2-0-5400.html

Podiumsdiskussion: Ost-Berlin, West-Berlin, Ganz-Berlin: Von der geteilten zur vereinten Stadt
Veranstalter: Berliner Landesbeauftragter für die Stasi-Unterlagen, Deutsche Gesellschaft e. V., Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur
Datum: Dienstag, 3. Mai 2016
Uhrzeit: 18 Uhr
Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur | Kronenstraße 5 | 10117 Berlin-Mitte
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, der Eintritt ist frei.