Aktuelles

Aktuelle Meldung vom 30.05.2016

Workshop am 14. Juni: Die verstörte Realität - Filmarchive des bulgarischen Geheimdienstes

2012 stieß die bulgarische Journalistin Diana Ivanova auf mehr als 1.000 vom bulgarischen Innenministerium produzierte Filme. Darunter fanden sich Spielfilme und Dokumentationen genauso wie Beobachtungen und Verhöre. Seit einigen Jahren zeigt Diana Ivanova die Filme in ihrer Heimat, um bei ihrem Publikum ein neues Nachdenken über die kommunistische Vergangenheit Bulgariens in Gang zu setzen.

Gemeinsam mit dem Filmwissenschaftler Claus Löser kuratierte Diana Ivanona im April 2016 die Retrospektive “Filme für die Sicherheit” im Rahmen des Dresden Film-Festivals. Als Teilnehmerin des internationalen Austauschprogramms Memory Work der Bundesstiftung Aufarbeitung stellt Diana Ivanova in einem Workshop gemeinsam mit Claus Löser einige der bulgarischen Filme mit deutschen Untertiteln vor und lädt zur Diskussion ein.

Weitere Informationen zum Austauschprogramm Memory Work der Bundesstiftung Aufarbeitung finden Sie hier.

Die verstörte Realität: Archive der bulgarischen Geheimdienstfilme und die Perspektive von heute
Film-Workshop mit Journalistin und Regisseurin Diana Ivanova (Bulgarien) und Filmwissenschaftler Claus Löser (Deutschland)
14. Juni 2016, 13:00 bis 15:00
Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur | Kronenstraße 5 | 10117 Berlin
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, die Teilnahme ist kostenlos.