Aktuelles

Aktuelle Meldung vom 20.06.2016

Veranstaltungsnachlese vom 14. Juni: »Wir wollten was tun.« Jugendlicher Widerstand vor dem Volksaufstand am 17. Juni 1953

Anlässlich des 63. Jahrestages des Volksaufstands nahm die Veranstaltung der Bundesstiftung Aufarbeitung dessen Vorgeschichte in den Blick. Der frühe Widerstand von Jugendlichen gegen die Diktatur in der SBZ / DDR ist weithin in Vergessenheit geraten. Aber gerade die Erfahrungen der sich auflehnenden Jugendlichen können heutige Schülerinnengenerationen für die Unterschiede zwischen Diktatur und Demokratie sensibilisieren.

Nach der Präsentation des Films »Wir wollten was tun.« beantwortete Werner Bork die Fragen von Jugendlichen des Internationalen Jugendgemeinschaftsdienstes (ijgd). Seine Tochter Dr. Iris Bork-Goldfield rekonstruierte die Geschichte ihres Vaters und seiner Freunde in dem Dokumentarfilm und dem gleichnamigen Buch. Im Gespräch beschrieb die Professorin am Institut für German Studies an der Wesleyan University in Middletown, Connecticut, die Entstehung von Film und Buch.

Die Veranstaltung wurde in Bild und Ton dokumentiert und kann nun in voller Länge unter diesem Link nachgehört werden.