Aktuelles

Aktuelle Meldung vom 03.08.2016

Geförderte Publikation "In Freiheit. Die Auseinandersetzung mit Zeitgeschichte in Rumänien (1989 bis 2009)" erschienen

Martin Jung, Stipendiat der Bundesstiftung Aufarbeitung, hat mit "In Freiheit. Die Auseinandersetzung mit Zeitgeschichte in Rumänien (1989 bis 2009)" seine Dissertation vorgelegt.

Im Dezember 1989 fand die kommunistische Herrschaft in Rumänien ihr plötzliches und vor allem gewaltsames Ende. Der Umbruch eröffnete Spielräume und Handlungsmöglichkeiten, die zuvor undenkbar schienen. Die Menschen in Rumänien fanden sich plötzlich in Freiheit wieder. Fortan konnte all das offen angesprochen werden, was im Kommunismus nicht thematisiert werden durfte. Damit schuf der Umbruch auch die Möglichkeit, die jüngere Vergangenheit des Landes öffentlich neu zu diskutieren und zu bewerten.

Wie sich die Auseinandersetzung mit Zeitgeschichte in Rumänien in den ersten zwei Jahrzehnten seit dem Umbruch gestaltete, ist Thema der Studie "In Freiheit". Unterstützt wurde die Dissertation von der Gerda-und-Hermann-Weber-Stiftung in der Bundesstiftung Aufarbeitung.

Weitere Informationen finden Sie auf der Website des Verlages.