Aktuelles

Aktuelle Meldung vom 23.08.2016

Wanderausstellung „Mauern. Gitter. Stacheldraht“ in Rostock eröffnet

Die Ausstellung „Mauern. Gitter. Stacheldraht. Politische Verfolgung in der Sowjetischen Besatzungszone und in der Deutschen Demokratischen Republik“ wird noch bis zum 9. September im Haus der Justiz in Rostock (Landgericht Rostock) gezeigt.

Die Schau erzählt von den Schicksalen deportierter Frauen und Mädchen, von Internierten in deutschen und osteuropäischen „Speziallagern“, von politischen Häftlingen in DDR-Zuchthäusern, von Zwangsausgesiedelten an der innerdeutschen Grenze und von den durch die DDR-Staatssicherheit Verfolgten und Inhaftierten. Die Wanderausstellung wurde von der Union der Opferverbände Kommunistischer Gewaltherrschaft mit Förderung der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur erstellt.

Weitere Informationen zur Ausstellungen, zum Verleih der 17-teiligen Bannerausstellung oder zum Erwerb eines Plakatsatzes finden Sie hier.