Aktuelles

Aktuelle Meldung vom 30.08.2016

Podiumsdiskussion am 06.09.: „Stasi reloaded“ – Leben wir in einem neuen Überwachungsstaat?

Experten diskutieren den Vergleich zwischen DDR-Staatsicherheit und heutigen Datensammlern

Ob private Kommunikation, Bankgeschäfte oder Einkaufsverhalten – vieles, was durch die neuen digitalen Möglichkeiten einfacher und schneller geworden ist, macht zugleich unsere Privatsphäre angreifbar. Neben vielen positiven Entwicklungen hat die massenhafte Sammlung, Speicherung und Übertragung digitaler Daten bisher unbekannte Möglichkeiten zur Überwachung geschaffen. Der unkontrollierte Zugriff von Unternehmen wie Google oder Facebook auf persönliche, hochsensible Nutzerdaten und Spähaktivitäten der staatlichen Geheimdienste lassen Befürchtungen aufkommen. Immer wieder werden Vergleiche zur Staatssicherheit der DDR gezogen.

In der Reihe »Deutschland 2.0« setzt die Podiumsdiskussion „Stasi reloaded – Leben wir in einem neuen Überwachungsstaat?“ am 6. September die aktuelle Debatte in den historischen Zusammenhang: Wo liegen die Unterschiede zwischen der „Stasi“ in der DDR und der aktuellen Arbeit von Geheimdiensten oder der massiven Datennutzung von gewinnorientierten Wirtschaftsunternehmen? Sind wir angesichts neuer technischer Möglichkeiten tatsächlich auf dem Weg in einen Überwachungsstaat? Haben uns die historischen Erfahrungen besonders sensibel für aktuelle Entwicklungen gemacht?

Über diese Fragen diskutieren die Publizistin und Unternehmerin Anke Domscheit-Berg, der Historiker Jens Gieseke (ZZF Potsdam), der Staatsrechtler und ehemalige Bundesverteidigungsminister Rupert Scholz sowie die Berliner Datenschutzbeauftragte Maja Smoltczyk. Das Gespräch wird moderiert von der Journalistin Jacqueline Boysen.

Die Veranstaltungen der Reihe „Deutschland 2.0“ fragen mehr als 25 Jahre nach dem Ende der kommunistischen Diktatur und der deutschen Einheit danach, wie die DDR in unserer Gegenwart nachwirkt. Die Reihe wird gemeinsam ausgerichtet vom Berliner Landesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen, der Deutschen Gesellschaft e.V. und der Bundesstiftung Aufarbeitung.

Weitere Informationen finden Sie hier.

Podiumsdiskussion: Stasi reloaded – Leben wir in einem neuen Überwachungsstaat?
Veranstalter: Berliner Landesbeauftragter für die Stasi-Unterlagen, Deutsche Gesellschaft e. V., Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur
Datum: Dienstag, 6. September 2016
Uhrzeit: 18 Uhr
Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur | Kronenstraße 5 | 10117 Berlin-Mitte
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, der Eintritt ist frei.