Aktuelles

Aktuelle Meldung vom 21.09.2016

Lesung am 24.09.: Die Geschichte einer dramatischen Flucht aus der DDR über die Havel

Lesung mit der Zeitzeugin Rita Bergemann und der Journalistin Angelika Basdorf in Schloss Sacrow

Nur wenige Wochen nach der endgültigen Abriegelung der DDR gelingt Rita Bergemann Ende August 1961 die Flucht nach West-Berlin: sie durchschwimmt mit ihrem damaligen Verlobten bei Sacrow die streng bewachte Havel. Aus ihrer Flucht- und Lebensgeschichte entstand der biografische Roman „Verschwommen“, aufgeschrieben von der Journalistin Angelika Basdorf. Bergemann und Basdorf werden bei der Lesung des Buchs mit anschließendem Zeitzeugengespräch an die Geschichte dieser innerdeutschen Flucht erinnern.
Rita Bergemann wuchs in Schlesien auf, ihre Familie floh 1945 nach Potsdam. Nach einer Ausbildung zur Krankengymnastin an der Charité in Berlin wagt sie 1961 gemeinsam mit ihrem damaligen Mann eine spektakuläre Flucht. Nach Aufenthalt im Notaufnahmelager findet sie ihre neue Heimat in Köln.

Die Lesung ist eine gemeinsame Veranstaltung der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und des Vereins Ars Sacrow.

Verschwommen. Lesung mit Rita Bergemann und Angelika Basdorf
Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, Ars Sacrow e.V.
Datum: 24.09.2016
Uhrzeit: 18:30 Uhr
Schloss Sacrow | Spiegelsaal | Krampnitzer Straße 33 | 14469 Potsdam
Eine Anmeldung ist per E-Mail erforderlich, der Eintritt ist frei.