Aktuelles

Aktuelle Meldung vom 04.01.2017

Neue Ausstellung "Wüstungen – geschleifte Orte an der innerdeutschen Grenze" ab 8. Januar 2017 in Berlin

Am Sonntag, 8. Januar 2017 wird im Haus am Kleistpark in Berlin die neue Ausstellung "Wüstungen – geschleifte Orte an der innerdeutschen Grenze" eröffnet.

Anne Heinlein und Göran Gnaudschun haben Orte fotografiert, die zwischen 1952 und 1988 im ostdeutschen Regierungsauftrag dem Erdboden gleichgemacht wurden. Dazu gehörten Ortschaften, die das freie Schussfeld gestört haben, die schlecht zu bewachen waren oder die zu nah an der Grenze standen. Die Künstler haben im Rahmen ihres Projekts in Archiven recherchiert, Zeitzeugen interviewt und in deren privaten Fotoalben nach Sinnbildern gesucht. Viele dieser Dokumente sind ebenfalls in der Ausstellung zu sehen.

Die Ausstellung wurde von der Bundesstiftung Aufarbeitung unterstützt und kann bis 5. März besichtigt werden.

Weitere Infos finden Sie hier.