Aktuelles

Aktuelle Meldung vom 03.02.2017

Fristwahrung beim Einreichen von Förderanträgen bei der Bundesstiftung Aufarbeitung

Die Bundesstiftung Aufarbeitung möchte über eine Änderung beim Einreichen vom Projekt- und Stipendienanträgen informieren. Für die Fristwahrung ist ab 2017 der Posteingang bei der Stiftung maßgebend. Ihre Anträge müssen daher bereits bis zum Ablauf der jeweiligen Antragsfrist (30. Juni, 31. Juli bzw. 31. August des Jahres) in der Geschäftsstelle vorliegen. Die fristwahrende Absendung bzw. Abgabe bei einem Post- oder Transportunternehmen (und damit der Poststempel oder ein anderer Einlieferungsbeleg) sind dann für die Einhaltung der Fristen nicht mehr ausreichend. Wir bitten Sie, diese Änderung künftig zu beachten.

Weitere Einzelheiten der Beantragung von Projektmitteln und Stipendien finden Sie hier.