Aktuelles

Aktuelle Meldung vom 08.02.2017

Grenzgeschichten: Gefördertes Schülerprojekt zum ehemaligen Zuchthaus Cottbus

Das bundesweite Bildungs- und Vernetzungsprojekt „Grenzgeschichten | Crossing Boarders“ gibt Schülern und Studierenden Gelegenheit, gemeinsam mit Journalisten, Künstlern, Filmemachern, Museumsexperten und Zeitzeugen das ortsbasierte, crossmediale Storytelling im Internet zu erproben.

Schon 18 Projektgruppen aus vier deutschen Bundesländern sowie aus Tschechien haben Geschichten zu Ländergrenzen verfasst und dabei politische und historische Themen unter die Lupe genommen. Eine Projektgruppe aus Schülerinnen und Schüler des evangelischen Gymnasiums Cottbus hat das Menschenrechtszentrums Cottbus besucht und sich in ihrer Dokumentation mit der Geschichte des Zuchthauses Cottbus befasst. Dazu traf sie ehemalige politische Gefangene und entwickelte multimediale Geschichten zu deren Schicksalen.

Gefördert wurde das Vorhaben von der Bundesstiftung Aufarbeitung.

Blogbeiträge dazu finden Sie hier und hier. Lausitz-TV hat einen Beitrag produziert, der hier zu finden ist.