Aktuelles

Aktuelle Meldung vom 16.02.2017

Interview mit Wolfgang Leonhard online verfügbar

Ein Ausschnitt aus dem lebensgeschichtlichen Interview mit Wolfgang Leonhard des Stiftungsarchivs ist nun online verfügbar.

Im Interview schildert der Historiker Wolfgang Leonhard seine Flucht aus der Sowjetischen Besatzungszone im Jahre 1949. Der damalige kommunistische Jungfunktionär hatte mit dem Stalinismus gebrochen und sich dem Titoismus zugewandt, unter Lebensgefahr reiste er illegal von Berlin nach Belgrad.

Der Beitrag ist Teil eines 18-stündigen Interviews, in dem Wolfgang Leonhard seine gesamte Biografie erzählt. Das Interview wurde 2003/2004 von der Bundesstiftung Aufarbeitung aufgezeichnet.

Den rund 30-minütigen Ausschnitt aus dem Interview können Sie sich hier ansehen. Es wird außerdem über das neue Webportal kommunismusgeschichte.de zugänglich sein, welches am 22. Februar online geht.