Aktuelles

Aktuelle Meldung vom 20.02.2017

Werner Plumpe - "Beharrliche Ignoranz – Der Mythos von der Alternative zum Kapitalismus". Vortrag und Diskussion am 21. Februar 2017

Am 21. Februar 2017 wird die Veranstaltungsreihe »Nach dem Ende der Illusion. Was bleibt vom Kommunismus im 21. Jahrhundert?« mit einem Vortrag von Werner Plumpe zum Thema "Beharrliche Ignoranz – Der Mythos von der Alternative zum Kapitalismus" fortgesetzt.

Es zählt zu den bemerkenswerten Befunden des Umgangs mit der Geschichte des „realen Sozialismus“, dass dessen Untergang 1989 zwar in der Regel mit seiner geringen ökonomischen Leistungsfähigkeit in Zusammenhang gebracht wird, diese selbst aber eher als politischer Fehler der jeweils regierenden „realsozialistischen Kräfte“ denn als Ausdruck eines systemischen Versagens nichtkapitalistischer Wirtschaftsorganisation begriffen wird. Doch kommt in deren Untergang wirklich nur das Scheitern der jeweiligen Regierungen alter Männer zum Ausdruck, oder war nicht das sozialistische Experiment Ausdruck eines grundlegend falschen Verständnisses der modernen Wirtschaft, die als plan- und steuerbar hingestellt wurde, ohne es im gewünschten Sinne wirklich zu sein?

Diese und weitere Fragen diskutiert Werner Plumpe in seinem Vortrag. Weitere Informationen finden Sie hier.

Öffentlicher Vortrag von Werner Plumpe: Beharrliche Ignoranz – Der Mythos von der Alternative zum Kapitalismus
Datum: Dienstag, 21. Februar 2017
Uhrzeit: 18 Uhr
Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur | Kronenstraße 5 | 10117 Berlin-Mitte


Alle Themen und Termine der Reihe finden Sie hier.