Aktuelles

Aktuelle Meldung vom 28.03.2017

Fachbeiräte für Wissenschaft und Gesellschaftliche Aufarbeitung – Opfer und Gedenken neu konstituiert

Mit ihren ersten Sitzungen haben die neugewählten Fachbeiräte der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur am 27. März 2017 ihre Arbeit aufgenommen. Im Fachbeirat Wissenschaft stellen 15 Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Stiftung ihre wissenschaftliche und fachliche Expertise zur Verfügung. Zum Vorsitzenden wurde Prof. Dr. Thomas Großbölting gewählt, als seine Stellvertreterin PD Dr. Claudia Kemper. Insgesamt 17 Mitglieder bilden den 4. Fachbeirat Gesellschaftliche Aufarbeitung – Opfer und Gedenken, dessen Leitung der langjährige stellvertretende Vorsitzende Generalsuperintendent i. R. Martin Michael Passauer übernahm. Zu seiner Stellvertreterin wurde Sybille Ploog gewählt.

Bei der anschließenden gemeinsamen Sitzung aller Stiftungsgremien (Stiftungsrat, Vorstand und Fachbeiräte) dankte der Ratsvorsitzende der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur Markus Meckel den scheidenden Mitgliedern beider Fachbeiräte, die die Arbeit der Bundesstiftung Aufarbeitung über viele Jahre hinweg begleitet und bereichert haben.

Die Fachbeiräte für Wissenschaft und Gesellschaftliche Aufarbeitung – Opfer und Gedenken beraten die Bundesstiftung Aufarbeitung in jeweiligen Fachfragen. Der Fachbeirat Gesellschaftliche Aufarbeitung – Opfer und Gedenken unterstützt etwa die Auswahl der Stipendiaten des internationalen Austauschprogramms „Memory Work“. Der Fachbeirat Wissenschaft berät über das jährliche Stipendienprogramm der Bundesstiftung Aufarbeitung sowie über die seit 2009 von der Stiftung ausgeschriebenen Sonderförderprogramme.

Eine Übersicht der aktuellen Mitglieder beider Fachbeiräte finden Sie hier.