Aktuelles

Aktuelle Meldung vom 19.06.2017

Geförderte Publikation "Jeanssozialismus. Konsum und Mode im staatssozialistischen Ungarn" von Fruzsina Müller erschienen

Die Dissertation der ehemaligen Stipendiatin der Bundesstiftung Aufarbeitung Fruzsina Müller mit dem Titel "Jeanssozialismus. Konsum und Mode im staatssozialistischen Ungarn" ist erschienen.

Die Ungarische Volksrepublik als Land des »Gulaschkommunismus« – dieses Bild prägt auch heute noch die Erinnerungen ehemaliger Ungarn-Reisenden von beiden Seiten des Eisernen Vorhangs. Doch welche Ursachen, Hintergründe und Auswirkungen hatte der relative Wohlstand im staatssozialistischen Ungarn? Fruzsina Müller analysiert Strukturen und Deutungen des Konsums und vor allem der Mode zwischen 1945 und 1989. Insbesondere anhand der »Jeansfrage« gelingt es Fruzsina Müller, individuelle und gruppenbezogene Antworten auf Globalisierung, Transnationalisierung und Nationalisierung im zweigeteilten Europa aufzuzeigen. Ausgezeichnet wurde die Dissertation mit dem Preis der Südosteuropa-Gesellschaft.

Weitere Informationen finden Sie beim Wallstein-Verlag.