Aktuelles

Aktuelle Meldung vom 05.10.2018

Podiumsdiskussion am 9.10.: Zwischen Paris und Prag. Wie international war 1968?

Zwischen Paris und Prag. Wie international war 1968? Die fünfte Veranstaltung der Reihe »Das doppelte 1968. Hoffnung – Aufbruch – Protest« versucht zu ergründen, welche Parallelen und Unterschiede es zwischen den verschiedenen Bewegungen und Strömungen der »Ost-68er« und »West- 68er« gab und inwieweit sich damals eine transnationale Protestkultur und -agenda über den Eisernen Vorhang hinweg entwickelte. War Achtundsechzig tatsächlich die erste „globale revolutionäre Bewegung“? Darüber diskutieren am 9. Oktober der Filmemacher Štěpán Benda, der Politikwissenschaftler
Prof. Dr. Ingo Juchler, der ehemalige DDR-Bürgerrechtler und Politiker Günter Nooke sowie die Historikerin Prof. Dr. Petra Terhoeven.

Weitere Informationen zur Veranstaltung und der Reihe »Das doppelte 1968. Hoffnung – Aufbruch – Protest« finden Sie hier.