Aktuelles

Aktuelle Meldung vom 19.11.2018

20 Jahre Gedenkstätte Geschlossener Jugendwerkhof Torgau

Die Gründung der Gedenkstätte Geschlossener Jugendwerkhof Torgau 20 Jahre Gedenkstätte Torgau vor 20 Jahren wurde am 17. November 2018 mit einem Festakt begangen. Das Datum bezieht sich auf den Tag, an dem 1989 der letzte internierte Jugendliche aus dem Jugendwerkhof entlassen wurde. Der Ratsvorsitzende der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur Markus Meckel erinnerte in seiner Festrede an den langen und schwierigen Weg, der bis zur Gründung der Gedenkstätte zurückgelegt werden musste.

Bereits seit Mitte der 1990er Jahre setzt sich die Initiativgruppe Geschlossener Jugendwerkhof Torgau e. V. für die Gedenkstätte ein, deren Trägerverein sie zugleich ist. Mit der Gedenkstätte konnte im Jahr 1998 ein wichtiger historischer Ort der DDR-Geschichte vor dem Vergessen bewahrt werden. Sie steht heute als Synonym für das gesamte unmenschliche Strafsystem der Spezialheime, das im Laufe der DDR-Geschichte etwa 135.000 Kinder und Jugendliche durchlaufen mussten.

20 Jahre Gendekstätte Torgau Meckel Markus Meckel würdigte die erfolgreiche Arbeit der Gedenkstätte in seiner Festrede und sagte weitere Unterstützung der Bundesstiftung Aufarbeitung zu, die Initiativgruppe und Gedenkort seit nunmehr 20 Jahren unterstützt. Den vollständigen Redetext können Sie hier nachlesen. [170 KB]