Aktuelles

Aktuelle Meldung vom 08.05.2019

Erinnerung an den Tag der Befreiung am 8. Mai

Geschäftsführerin Dr. Anna KaminskyAm 8. Mai 1945 endete der von Deutschland begonnene Angriffs- und Vernichtungskrieg, der insbesondere in Osteuropa und der Sowjetunion Millionen Menschen das Leben kostete.

Zum Jahrestag des Endes des Zweiten Weltkriegs in Europa am 8. Mai erklärt die Geschäftsführerin der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, Dr. Anna Kaminsky:

„Am 8. Mai 1945 endete der Zweite Weltkrieg in Europa. Es ist der Tag der Befreiung unseres Kontinents von der nationalsozialistischen Gewalt- und Terrorherrschaft. Am 8. Mai wollen wir den Frieden feiern und zugleich der Millionen Opfer des verbrecherischen deutschen Angriffs- und Vernichtungskrieges sowie des Holocausts gedenken.
Wir erinnern auch daran, dass der 8. Mai 1945 für Ostdeutschland und Ostmitteleuropa zum Ausgangspunkt neuer, kommunistischer Diktaturen wurde, die ihren Bürgerinnen und Bürgern bis 1989 Freiheit, Demokratie und Menschenrechte verwehrten. Und so gilt unser Gedenken am 8. Mai auch den Opfern dieser Diktaturen, die nicht in Vergessenheit geraten dürfen.“