Aktuelles

Aktuelle Meldung vom 09.09.2019

Vor 30 Jahren: Die DDR-Oppositionsbewegung "Neues Forum" wird gegründet

Am 9. September 1989 formierte sich das Neue Forum, die erste landesweite Oppositionsbewegung in der DDR. Im Gründungsaufruf forderten die Bürgerrechtlerinnen und Bürgerrechtler demokratische Reformen und riefen die Bevölkerung dazu auf, an der gesellschaftlichen Umgestaltung mitzuwirken. Unterzeichnet wurde der Gründungsaufruf unter anderem von Bärbel Bohley, Jens Reich, Sebastian Pflugbeil und Rolf Henrich. Innerhalb der Oppositions- und Reformbewegung bilden sich bald weitere Vereinigungen. Zu den wichtigsten gehören „Demokratie Jetzt“, der „Demokratischer Aufbruch – sozial, ökologisch“ (DA) und die "Sozialdemokratische Partei in der DDR" (SDP), die im September und Oktober an die Öffentlichkeit treten.

Gründungsaufruf "Aufbruch 89" lesen

Auftaktveranstaltung "Die Zeit war reif" der Bundesregierung
Die Diskussionsveranstaltung "Die Zeit war reif" am 9. September 2019 in Berlin war der Auftakt in der Veranstaltungsreihe der Bundesregierung im Jubiläumsjahr "30 Jahre Friedliche Revolution und deutsche Einheit". Anlass für die Veranstaltung war der 30. Jahrestag des Gründungsaufrufs: "Aufbruch 89 – NEUES FORUM". Mit der Veranstaltung wurde die Bedeutung der Bürgerrechtsbewegungen und der neu gegründeten Parteien für die Friedliche Revolution gewürdigt. Die Deutsche Welle hat darüber berichtet. Im Gespräch mit dem Journalisten Marcel Fürstenau erinnern sich Markus Meckel und Rainer Eppelmann an die Ereignisse im Herbst 1989.

Artikel "30 Jahre Mauerfall: Die Zeit war reif", Deutsche Welle, 10.09.2019 lesen