Aktuelles

Aktuelle Meldung vom 15.10.2019

Filmpremiere am 20.10.: Herbststimmen. Rockmusiker und die Friedliche Revolution

Der Dokumentarfilm „Herbststimmen“ von Sven Hecker beleuchtet die Rollen bekannter DDR-Musiker in der Friedlichen Revolution. Am 20. Oktober wird der von der Bundesstiftung Aufarbeitung geförderte Film im Berliner Frannz Club erstmals öffentlich gezeigt. Im Umbruch 1989 werden Rockmusiker und Liedermacher in der DDR zum Motor der Veränderungen im Land. Im September 1989 setzten sich Mitglieder von Bands wie Silly, Pankow und City in einer gemeinsamen Erklärung öffentlich für die basisdemokratische Bewegung in der DDR ein, insbesondere für die Oppositionsgruppe „Neues Forum“. „Wir fordern eine Änderung der unaushaltbaren Zustände" heißt es wörtlich in der „Rockerresolution“.

Als das „Neue Forum“ als „staatsfeindliche Plattform“ eingestuft wird und Repressalien und Drohungen durch die Staatsmacht zunehmen, nutzen viele Unterzeichner die Öffentlichkeit ihrer Konzerte und verlesen die Resolution auf den Bühnen. Mit Auftritten wenden sie sich gegen die Gewalt von Volkspolizei und Stasi.

Die Dokumentation „Herbststimmen“ lässt mit Toni Krahl („City“), André Herzberg („Pankow“) und Kai-Uwe Kohlschmidt („Sandow“) ganz unterschiedliche Künstler zu Wort kommen und lotet so deren Balanceakte im Herbst 1989 aus. Aus Interviews an authentischen Orten, Konzert-Ausschnitten und Archivmaterial entstehen Stimmungsbilder und der Soundtrack der letzten Monate der DDR. Nach der Uraufführung sprechen Toni Krahl, Kai-Uwe Kohlschmidt und Regisseur Sven Hecker über den Film, das Gespräch wird moderiert von Andreas Ulrich (rbb).

Die Dokumentation wurde von werwiewas medienproduktion für den RBB produziert und entstand mit Förderung der Bundesstiftung Aufarbeitung. Der Film wird am 3. November um 22:20 Uhr erstmals im RBB Fernsehen in der 3-teiligen Reihe „Künstler mit Courage“ ausgestrahlt.

Filmpremiere: Herbststimmen – Rockmusiker und die Friedliche Revolution
Veranstalter: werwiewas medienproduktion, Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur
20. Oktober 2019 | 20 Uhr (Einlass ab 19 Uhr)
Frannz-Club | Schönhauser Allee 36 | 10435 Berlin
Um eine kurze Anmeldung per E-Mail wird gebeten.