Aktuelles

Aktuelle Meldung vom 06.11.2019

Öffentlicher Vortrag: Revolution auf der Bühne? Die Berliner Theaterlandschaft und der Systemwechsel

Am Mittwoch, 06. November 2019 spricht der Theaterwissenschaftler Matthias Warstat über die Umbrüche der Jahre 1989-90 im Berliner Theater, welche Rolle der Theaterpraxis und ihren Akteuren im Berlin der Wendezeit zukam – und ob die Theater tatsächlich zu Bühnen der ‚friedlichen Revolution‘ werden konnten. Die Veranstaltung findet ab 18 Uhr im Besucherzentrum der Stiftung Berliner Mauer statt.

Der Vortrag ist Teil der Ringvorlesung „1989 – (K)Eine Zäsur?“. Sie ist ein gemeinsames Projekt des Lehrstuhls für Neueste und Zeitgeschichte der Humboldt-Universität zu Berlin, der Stiftung Berliner Mauer, des Leibniz-Zentrums für Zeithistorische Forschung Potsdam und der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur.

Weitere Informationen zur Veranstaltung