Aktuelles

Aktuelle Meldung vom 20.12.2019

Bundesstiftung Aufarbeitung fördert 2020 bundesweit 163 Projekte

3,31 Mio. Euro für die weitere Auseinandersetzung mit den kommunistischen Diktaturen

Die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur unterstützt im 30. Jahr der deutschen Einheit 163 Projekte zur Diktaturaufarbeitung mit rund 3,31 Millionen Euro. Damit können 2020 im gesamten Bundesgebiet Archivprojekte, Dokumentarfilme, Publikationen, Ausstellungen sowie Tagungen und Bildungsmaterialien realisiert werden. Im Themenschwerpunkt #RevolutionTransformation werden aus Anlass von 30 Jahren deutsche Einheit 58 Projekte mit rund 1,47 Millionen Euro unterstützt, die sich mit den Umbrüchen von 1989/90, dem Einigungsprozess und der anschließenden Transformationsphase auseinandersetzen.
Die Unterstützung der Opfer politischer Verfolgung ist für die Bundesstiftung eine zentrale Aufgabe. Die Arbeit der Opferbände sowie Beratungsleistungen für Betroffene werden 2020 mit 593.000 Euro gefördert.

Fotografische Dokumentationen des Wandels in Deutschland seit 1990

Fotografien als historische Quellen und Material für die historische Bildung stehen 2020 im Mittelpunkt mehrerer Förderprojekte: Im August lädt das Institut für Hochschulforschung Halle-Wittenberg in Kooperation mit der Agentur Picture Alliance Fotografen und Historiker zu einer Tagung in die Lutherstadt, die der Pressefotografie in Ostdeutschland in den 1990er Jahre gewidmet sein wird. Eine konsequent lokale Perspektive nimmt das Projekt „Der zweite Blick“ ein. Dabei bringt die Weimarer Agentur Musealis Pressefotografen zusammen, die zwischen 1990 und 1995 entlang der einstigen innerdeutschen Grenze für Lokalzeitungen gearbeitet haben. Ausgewählte Fotos in Verbindung mit den Zeitzeugenerinnerungen der Fotografen werden auf einer Website präsentiert und werfen Schlaglichter auf die Lokalgeschichte der Einheit. Die private Fotografie in Ostdeutschland zwischen 1980 und 2000 steht im Mittelpunkt eines Projekts der Stiftung Reinbeckhallen Berlin. Dabei werden private Fotoalben gesammelt, digitalisiert, ausgewertet und kommentiert. Schließlich unterstützt die Bundesstiftung die große Werkschau des Fotografen Harald Hauswald, die von der Berliner Galerie C/O für den Sommer 2020 geplant ist.

Alle Förderprojekte der Bundesstiftung Aufarbeitung 2020 im regionalen Überblick unter: www.bundesstiftung-aufarbeitung.de/projektfoerderung_2020