Aktuelles

Aktuelle Meldung vom 30.08.2012

Veranstaltung am 4.09.: „Als Deutscher unter Deutschen“ – Honeckers Besuch in Bonn 1987

Podiumsgespräch zur umstrittenen Reise Erich Honeckers in die Bundesrepublik vor 25 Jahren

Die Veranstaltung „Als Deutscher unter Deutschen“ thematisiert den umstrittenen Staatsbesuch von SED-Parteichef Erich Honecker in der Bundesrepublik Deutschland vor 25 Jahren. Die Veranstaltung wird von der Bundesstiftung Aufarbeitung gemeinsam mit dem Berliner Landesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen und der Deutschen Gesellschaft e.V. am Dienstag, 4. September im Rahmen der achtteiligen Reihe „2x Deutschland“ ausgerichtet.

Der Staatsbesuch des DDR-Staatsratsvorsitzenden Erich Honecker auf Einladung von Bundeskanzler Helmut Kohl vom 7. bis 11. September 1987 war ein Politikum. Die DDR-Führung sah den Empfang als Bestätigung für das Bestehen von zwei souveränen deutschen Staaten an und sich selbst am Ziel ihrer internationalen Anerkennungsbemühungen. Kohl hingegen verwies darauf, dass ein dauerhafter Frieden in Europa nur durch die deutsche Einheit zu erreichen sei. Im Mittelpunkt der bilateralen Gespräche standen verbesserte Bedingungen beim Reise- und Besuchsverkehr, bei der Familienzusammenführung sowie beim Umweltschutz. Tatsächlich stimmte die DDR nach Honeckers Besuch begrenzten Erleichterungen im innerdeutschen Reise- und Postverkehr zu.

Nach einem Einführungsvortrag von Professor Martin Sabrow, Direktor des Zentrums für Zeithistorische Forschung Potsdam, wird die Bedeutung von Honeckers Staatsbesuch aus verschiedenen Perspektiven beleuchtet. Neben Martin Sabrow diskutieren Claus-Jürgen Duisberg, 1987 Leiter des Arbeitsstabs Deutschlandpolitik im Bundeskanzleramt, und Hans Voß, ehemaliger DDR-Außenpolitiker, über die Hintergründe des Zusammentreffens. Die DDR-Bürgerrechtlerin und heutige brandenburgische Landesbeauftragte zur Aufarbeitung der Folgen der kommunistischen Diktatur Ulrike Poppe schildert die Sicht der DDR-Opposition auf das Ereignis. Das Gespräch wird moderiert vom Gründungsdirektor des ARD-Hauptstadtstudios Jürgen Engert.

„Als Deutscher unter Deutschen“ – Der Staatsbesuch Erich Honeckers in der Bundesrepublik 1987
Datum: 4. September 2012
Uhrzeit: 18 Uhr
Mitveranstalter: Berliner Landesbeauftragter für die Stasi-Unterlagen, Deutsche Gesellschaft e.V.
Ort: Bundesstiftung Aufarbeitung, Kronenstraße 5, 10117 Berlin
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich, der Eintritt ist frei.


Die Veranstaltung findet statt im Rahmen der achtteiligen Reihe „2x Deutschland“. Die nächste Veranstaltung der Reihe zum Häftlingshandel zwischen DDR und Bundesrepublik Deutschland findet am Dienstag, 9. Oktober 2012 statt.
Weitere Informationen zu Veranstaltungsreihe „2x Deutschland“ finden Sie hier.