Aktuelles

Meldung vom 09.11.2018

9. November: Erinnern an demokratische Revolutionen, Mauerfall und Pogromnacht

Bundesstiftung Aufarbeitung fordert Verbesserungen für Opfer politischer Verfolgung in der DDR

Der 9. November steht als historische Chiffre für die tragischsten Ereignisse und zugleich einen der glücklichsten Momente in der deutschen Geschichte: Die Gründung der ersten deutschen Republik 1918, der sogenannte Hitlerputsch 1923 und die Reichspogromnacht 1938 sowie nicht zuletzt den Fall der Berliner Mauer 1989. Mehr...

Meldung vom 09.11.2018

30 Jahre Friedliche Revolution 2019: Eine Million Euro zusätzlich für die Auseinandersetzung mit der kommunistischen Diktatur

Haushaltsausschuss des Bundestages erhöht die Mittel der Bundesstiftung Aufarbeitung

Der Haushaltsausschuss des Deutschen Bundestages hat am 8. November beschlossen, die Mittel der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur für 2019 um eine Million Euro zu erhöhen. 30 Jahre nach der Friedlichen Revolution werden so zusätzliche Projekte zur Auseinandersetzung mit der kommunistischen Diktatur und deren Folgen gefördert und umgesetzt werden können. Mehr...

Meldung vom 08.11.2018

Filmpremiere am 13.11.: Splitter im Kopf – Hafterfahrungen in der DDR

Geförderter Dokumentarfilm zu den Spätfolgen politischer Verfolgung wird erstmals gezeigt Bei ... Mehr...

Meldung vom 01.11.2018

Wie sehen junge Menschen heute auf die deutsche Teilung? Podiumsgespräch am 8.11.

Gemeinsame Veranstaltung von Stiftung Berliner Mauer und Bundesstiftung Aufarbeitung

Wie setzen sich Jugendliche heute mit der deutschen Teilung und dem Fall der Berliner Mauer auseinander? Zur Veranstaltung „Mauerfall – Verdammt lang her?“ haben die Stiftung Berliner Mauer und die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur am 8. November junge Projektmacher eingeladen, darüber zu sprechen. Mehr...

Meldung vom 26.10.2018

Neuer Dokumentarfilm: "Schalom neues Deutschland – Juden in der DDR"

Zur Premiere am 30.10. im Berliner Kino Babylon spielt Protagonist André Herzberg mit Band

Erstmals wird der von der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur geförderte Film „Schalom neues Deutschland – Juden in der DDR“ von Tom Franke, Mark Chaet und Lutz Rentner am 30. Oktober im Kino Babylon gezeigt. Mehr...

Meldung vom 25.10.2018

20 Jahre Enquete-Kommissionen zur Aufarbeitung der SED-Diktatur: Themenportal "Enquete-Online" wird am 2.11. präsentiert

Vor 20 Jahren beendete die zweite Enquete-Kommission des Deutschen Bundestages zur Aufarbeitung der kommunistischen Diktatur in der SBZ und DDR ihre Arbeit. Ein zentrales Ergebnis ihrer Arbeit war die Errichtung der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, die am 2. November 1998 in Berlin ihre Arbeit aufnahm. Mehr...

Meldung vom 25.10.2018

Zum Tod von Detlev Putzar

Detlev Putzar ist 15 Jahre alt, als er im September 1945 von der sowjetischen Geheimpolizei verhaftet wird. Der Vorwurf gegen ihn und seine Freunde: Sie sollen der nationalsozialistischen Partisanenorganisation „Werwolf“ angehören. Ohne rechtsstaatliche Beweise wird er zu zehn Jahren Arbeitsstraflager verurteilt. Die Haftstrafe muss Detlev Putzar in Waren (Müritz), Alt Strelitz, im sowjetischen Speziallager Sachsenhausen und in Untermaßfeld verbüßen. 1951 wird er aus der Haft entlassen, deren unmenschliche Bedingungen sein ganzes weiteres Leben prägen. Bis zuletzt setzt er sich unermüdlich für die Erinnerung an die kommunistischen Verbrechen ein. Am 21. Oktober 2018 ist Detlev Putzar verstorben. Mehr...

Meldung vom 22.10.2018

Oktober-Ausgabe des Newsletters erschienen

Die neunte Ausgabe des Stiftungsnewsletters "aufarbeitung aktuell" 2018 ist heute erschienen. Mehr...

Meldung vom 19.10.2018

100 Jahre Weimarer Demokratie: Prof. Dr. Martin Sabrow eröffnet Ringvorlesung am 22. Oktober

Die zwölfteilige Ringvorlesung „Weimars Wirkung. Das Nachleben der ersten deutschen Republik“ wird am 22. Oktober von Professor Martin Sabrow (ZZF Potsdam) mit dem Vortrag „Die vergessene Republik - Zum Ort der Weimarer Demokratie in der deutsch-deutschen Zeitgeschichte“ eröffnet. Das 100-jährige Gründungsjubiläum der ersten deutschen Demokratie ist Anlass für die Ringvorlesung, verpasste Chancen und strukturelle Defizite zu diskutieren, aber auch nach langfristigen und womöglich bis heute anhaltenden Wirkungen der ersten deutschen Republik zu fragen. Mehr...

Meldung vom 19.10.2018

Rehabilitierung von DDR-Unrecht: Bundesstiftung Aufarbeitung begrüßt Entschließung des Bundesrates

Die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur begrüßt die Entschließung des Bundesrates zur Schließung bestehender Gerechtigkeitslücken der SED-Unrechtsbereinigungsgesetze (SED-UnBerG), die am 19. Oktober einstimmig gefasst wurde. Die Bundesregierung wird darin aufgefordert zu prüfen, welcher gesetzgeberische Handlungsbedarf besteht, um die soziale Lage der politisch Verfolgten in SBZ und DDR zu verbessern. Mehr...