Aktuelles

Meldung vom 29.03.2017

Podiumsdiskussion am 4. April 2017: Ankunft in Europa. Ostdeutsche Perspektiven auf die europäische Integration

Fortsetzung der erfolgreichen Reihe „Deutschland 2.0: Die DDR im vereinigten Deutschland“

In der gesellschaftlichen Debatte über die Zukunft der Europäischen Union oder über die Beziehungen zu Russland und anderen autoritären Staaten treten immer wieder unterschiedliche Sichtweisen der Menschen in Ost und West zu Tage. Bei der Auftaktveranstaltung der Reihe »Deutschland 2.0« diskutieren die Podiumsgäste am 4. April über die historischen Ursachen und politischen Folgen dieser unterschiedlichen Wahrnehmung Europas. Mehr...

Meldung vom 28.03.2017

Fachbeiräte für Wissenschaft und Gesellschaftliche Aufarbeitung – Opfer und Gedenken neu konstituiert

Mit ihren ersten Sitzungen haben die neugewählten Fachbeiräte der Bundesstiftung ... Mehr...

Meldung vom 27.03.2017

Veranstaltungsnachlese: "Ulbrichts Wirtschaftswunder – Wie die DDR den Westen überholen wollte" vom 21. März 2017

„Überholen ohne einzuholen“ – dieses von Walter Ulbricht Ende der 1950er Jahre proklamierte Ziel der Wirtschafts- und Sozialpolitik der DDR sollte die vermeintliche Überlegenheit des Sozialismus durch wirtschaftliche Erfolge deutlich machen. Die filmische Dokumentation „Ulbrichts Wirtschaftswunder – Wie die DDR den Westen überholen wollte“ von Thomas Eichberg geht der Frage nach, wie die Verantwortlichen in der DDR in den 1960er Jahren glaubten, dieses Ziel erreichen zu können. Damit erzählt der von der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur geförderte Film ein fast vergessenes Stück realpolitischer Wirtschaftsgeschichte. Mehr...

Meldung vom 24.03.2017

Internationale Diplomaten informieren sich über Angebote zur Kommunismusgeschichte

Diplomatische Vertreter von zehn Staaten haben sich am 24. März in Berlin über die Projekte zur Aufarbeitung des Kommunismus informiert, welche die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur im Rahmen ihres Schwerpunkts „Der Kommunismus – Utopie und Wirklichkeit“ 2017 realisiert. 100 Jahre Oktoberrevolution sind für die Bundesstiftung Aufarbeitung der Anlass, um die Auseinandersetzung mit der Geschichte des Kommunismus zu befördern. „Die Aufarbeitung des Kommunismus ist eine europäische Aufgabe mit einer weltweiten Dimension“, sagte der Ratsvorsitzende der Bundesstiftung Aufarbeitung Markus Meckel im Rahmen der Veranstaltung. Mehr...

Meldung vom 23.03.2017

„Wendepunkte“: Neues DDR-Lernspiel für Schülerinnen und Schüler erschienen

Mit ihren ersten Sitzungen haben die neugewählten Fachbeiräte der Bundesstiftung ...Das Lernspiel „Wendepunkte“ versetzt die Spielerinnen und Spieler in das ... Mehr...

Meldung vom 20.03.2017

Ausstellungseröffnung „Der Kommunismus in seinem Zeitalter“ am 24. Februar in der Seidlvilla München

Aus Anlass des 100. Jahrestags der Revolutionen in Russland organisiert die Seidlvilla München im Jahr 2017 zusammen mit verschiedenen Kooperationspartnern eine Reihe von Veranstaltungen. Unter anderem wird die neue Ausstellung der Bundesstiftung Aufarbeitung „Der Kommunismus in seinem Zeitalter“ gezeigt. Mehr...

Meldung vom 17.03.2017

Filmpräsentation am 21.03.: Ulbrichts Wirtschaftswunder – Wie die DDR den Westen überholen wollte

„Überholen ohne einzuholen“ – dieses von Walter Ulbricht Ende der 1950er Jahre proklamierte Ziel der Wirtschafts- und Sozialpolitik der DDR sollte die vermeintliche Überlegenheit des Sozialismus durch wirtschaftliche Erfolge deutlich machen. Die filmische Dokumentation „Ulbrichts Wirtschaftswunder – Wie die DDR den Westen überholen wollte“ von Thomas Eichberg geht der Frage nach, wie die Verantwortlichen in der DDR in den 1960er Jahren glaubten, dieses Ziel erreichen zu können. Damit erzählt der von der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur geförderte Film ein fast vergessenes Stück realpolitischer Wirtschaftsgeschichte. Mehr...

Meldung vom 17.03.2017

„Der Kommunismus in seinem Zeitalter“: Der Film zur Ausstellung

Die Plakatausstellung „Der Kommunismus in seinem Zeitalter“ beschreibt den Aufstieg und Niedergang der kommunistischen Bewegungen und steht ab sofort als Poster-Set im DIN A1-Format für die Bildungsarbeit zur Verfügung. Mehr...

Meldung vom 16.03.2017

Bundesstiftung Aufarbeitung schreibt acht Promotionsstipendien aus

Die Bundesstiftung Aufarbeitung schreibt zum 1. Januar 2018 acht Stipendien aus. Gefördert werden Promotionsvorhaben, die – im Sinne des gesetzlichen Auftrags der Stiftung – zur umfassenden Aufarbeitung von Ursachen, Geschichte und Folgen der Diktatur in der sowjetischen Besatzungszone in Deutschland und in der DDR beitragen. Mehr...

Meldung vom 15.03.2017

Videopodcast: Die Konferenz “Blinde Flecken in der Geschichte?” in 5 Minuten und 48 Sekunden. Eine Zusammenfassung

Die Konferenz war der Auftakt des Themenjahres »Der Kommunismus: Utopie und Wirklichkeit« der Bundesstiftung Aufarbeitung. Mehr...