Aktuelles

Meldung vom 11.08.2016

Gedenken an den Bau der Berliner Mauer vor 55 Jahren

Zum 55. Jahrestag des Baues der Berliner Mauer am 13. August 1961 finden zahlreiche Gedenkveranstaltungen statt, an denen sich auch die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur beteiligt. Die ehemalige Grenzlinie in den Parkanlagen in Potsdam-Sacrow markiert der Lichtkünstler Rainer Gottemeier vom 12. bis 14. August mit der Lichtinstallation „Lichtachsen reloaded“. Die Installation dient als Metapher der Reflexion von Grenzlinie, Sichtachse und wechselvoller Geschichte dieses zauberhaften Ortes. Höhepunkt der gemeinsamen Veranstaltung von Ars Sacrow e.V., der Stiftung Berliner Mauer und der Bundesstiftung Aufarbeitung ist die Darbietung des Ensembles „The 42 music“ am Sonntag, 14. August, umsonst und draußen. Hier finden Sie weitere Informationen zur Veranstaltung. Mehr...

Meldung vom 03.08.2016

Geförderte Publikation "In Freiheit. Die Auseinandersetzung mit Zeitgeschichte in Rumänien (1989 bis 2009)" erschienen

Martin Jung, Stipendiat der Bundesstiftung Aufarbeitung, hat mit "In Freiheit. Die Auseinandersetzung mit Zeitgeschichte in Rumänien (1989 bis 2009)" seine Dissertation vorgelegt. Mehr...

Meldung vom 02.08.2016

Manfred Wilke zum 75. Geburtstag

Heute feiert der Berliner Soziologe und Historiker Professor Dr. Manfred Wilke seinen 75. Geburtstag. Wie nur wenige Zeitgenossen hat er sich seit den 1960er-Jahren mit dem real existierenden Sozialismus sowie dessen Geschichte auseinandergesetzt und tut dies bis heute mit größtem Engagement. Mehr...

Meldung vom 01.08.2016

CfP: Beiträge zur Tagung "Fanal zur Zeitenwende. Die Oktoberrevolution 1917 und ihre Folgen. Anfang und Ende" bis 15. August gesucht

Vom 14. bis 16. Oktober findet die Tagung "Fanal zur Zeitenwende: Die Oktoberrevolution 1917 und ihre Folgen. Anfang und Ende" in Tutzing statt. Sie wird ausgerichtet vom Deutsch-Russischen Museum Berlin-Karlshorst, der Akademie für Politische Bildung Tutzing und dem Arbeitskreis der Deutschlandhistoriker (Moskau). Sie wird aktiv unterstützt von der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und dem Moskauer Büro der Konrad-Adenauer-Stiftung. Mehr...

Meldung vom 21.07.2016

Neue Ausgabe des Stiftungsnewsletters „aufarbeitung aktuell“ erschienen

Die neue Ausgabe 7-8/2016 des Newsletters der Bundesstiftung Aufarbeitung „aufarbeitung aktuell“ ist erschienen. Mehr...

Meldung vom 19.07.2016

Veranstaltungsnachlese: „Es muss demokratisch aussehen, aber wir müssen alles in der Hand behalten“. Blockparteien in der SED-Diktatur vom 27. Juni

Auf der Fachtagung „Es muss demokratisch aussehen, aber wir müssen alles in der Hand behalten“ diskutierten am 27. Juni 2016 Zeitzeugen und Experten darüber, welche Rolle die Blockparteien in der SED-Diktatur spielten und wie ihre Einbindung in die kommunistische Diktatur erfolgte. Mehr...

Meldung vom 13.07.2016

Projektfonds zur Förderung zeitgeschichtlicher und erinnerungskultureller Projekte 2017 des Landes Berlin

Die Kulturverwaltung des Berliner Senats vergibt Mittel zur Förderung zeitgeschichtlicher und erinnerungskultureller Projekte, die in Berlin realisiert werden. Insbesondere Projekte zu den Themen Nationalsozialismus, SED-Diktatur, Kolonialismus, Migrations- und Demokratiegeschichte sind förderfähig. Mehr...

Meldung vom 12.07.2016

Veranstaltungsnachlese vom 4. Juli: "Vergangenheit mit Zukunft? Die Aufarbeitung der SED-Diktatur – Bilanz und Perspektiven"

Die Vorschläge der Expertenkommission des Deutschen Bundestages zur Zukunft des Bundesbeauftragten für die Stasi-Unterlagen haben eine neue Diskussion über den Sinn und Nutzen der Aufarbeitung der kommunistischen Diktatur in Deutschland ausgelöst. Mehr...

Meldung vom 11.07.2016

Geförderte Ausstellung „Hilferufe aus Riesa“ eröffnete am 10. Juli im Stadtmuseum Riesa

Die „Riesaer Petition zur vollen Erlangung der Menschenrechte“ von 1976 ist die Geschichte des bis dahin größten Zusammenschlusses von Regimegegnern in der DDR seit dem 17. Juni 1953. Bei den Unterzeichnern handelte es sich ausschließlich um Ausreiseantragsteller, die aus unterschiedlichen Gründen in der Bundesrepublik Deutschland leben wollten. Mehr...

Meldung vom 04.07.2016

Neue Publikation "Flucht und Ausreise aus der DDR" von Anna von Arnim-Rosenthal erschienen

Die neue Publikation "Flucht und Ausreise aus der DDR" von Anna von Arnim-Rosenthal, herausgegeben von der Landeszentrale für politische Bildung Thüringen und der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur ist erschienen. Mehr...