Aktuelles

Meldung vom 06.10.2016

Veranstaltungsnachlese zur Podiumsdiskussion: „Blühende Landschaften“ oder „Jammertal Ost“?

„Blühende Landschaften“ prophezeite 1990 der damalige Bundeskanzler Helmut Kohl für die neuen Bundesländer. Tatsächlich hat Ostdeutschland nach dem Staatsbankrott der DDR in mehr als 25 Jahren einen beispiellosen Aufschwung genommen. Zugleich war die erforderliche Umstellung mit großen Härten für die Bevölkerung verbunden. Die Folgen des DDR-Staatsbankrotts sind teilweise bis heute zu beobachten, die neuen Bundesländer kommen bislang nicht über 70 Prozent der West-Wirtschaftskraft hinaus, die Arbeitslosigkeit ist weiterhin deutlich höher. Mehr...

Meldung vom 04.10.2016

Konferenz am 18./19.10.: 1956 - Aufbruch im Osten

Experten diskutieren die Entstalinisierung in Ostmitteleuropa vor 60 Jahren und deren Folgen

Zum 60. Jahrestag des Ungarischen Volksaufstandes diskutieren bei der Konferenz „1956 - Aufbruch im Osten“ am 18. und 19. Oktober Expertinnen und Experten aus Polen, Tschechien, Ungarn und Deutschland in Berlin über das europäische Schicksalsjahr 1956, den Beginn der Entstalinisierung in Ostmitteleuropa und deren Folgen. Mehr...

Meldung vom 03.10.2016

Neue Publikation "Der Kalte Krieg" von Rolf Steininger erschienen

Die neue Publikation "Der Kalte Krieg" von Rolf Steininger, herausgegeben von der Landeszentrale für politische Bildung Thüringen und der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur ist erschienen. Mehr...

Meldung vom 03.10.2016

3. Oktober 2016: Tag der Deutschen Einheit

b">Präsentation der Stiftungsarbeit beim Bürgerfest zum Tag der Deutschen Einheit in Dresden

Zum Tag der Deutschen Einheit am 3. Oktober 2016 verweist die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur darauf, dass der Einigungsprozess eine gesamtgesellschaftliche Aufgabe für Gegenwart und Zukunft bleibt: „Der 3. Oktober erinnert uns daran, dass in einer pluralistischen, demokratischen Gesellschaft neben dem notwendigen Streit der Zusammenhalt und die Integration aller Menschen in das Gemeinwesen von elementarer Bedeutung sind“, sagte die Geschäftsführerin der Bundesstiftung Aufarbeitung Anna Kaminsky. Mehr...

Meldung vom 29.09.2016

Podiumsdiskussion am 04.10.: „Blühende Landschaften“ oder „Jammertal Ost“?

Der wirtschaftliche Transformationsprozess nach der Wiedervereinigung

„Blühende Landschaften“ prophezeite 1990 der damalige Bundeskanzler Helmut Kohl für die neuen Bundesländer. Tatsächlich hat Ostdeutschland nach dem Staatsbankrott der DDR in mehr als 25 Jahren einen beispiellosen Aufschwung genommen. Zugleich war die erforderliche Umstellung mit großen Härten für die Bevölkerung verbunden. Die Folgen des DDR-Staatsbankrotts sind teilweise bis heute zu beobachten, die neuen Bundesländer kommen bislang nicht über 70 Prozent der West-Wirtschaftskraft hinaus, die Arbeitslosigkeit ist weiterhin deutlich höher. Mehr...

Meldung vom 21.09.2016

Lesung am 24.09.: Die Geschichte einer dramatischen Flucht aus der DDR über die Havel

Lesung mit der Zeitzeugin Rita Bergemann und der Journalistin Angelika Basdorf in Schloss Sacrow

Nur wenige Wochen nach der endgültigen Abriegelung der DDR gelingt Rita Bergemann Ende August 1961 die Flucht nach West-Berlin: sie durchschwimmt mit ihrem damaligen Verlobten bei Sacrow die streng bewachte Havel. Aus ihrer Flucht- und Lebensgeschichte entstand der biografische Roman „Verschwommen“, aufgeschrieben von der Journalistin Angelika Basdorf. Mehr...

Meldung vom 20.09.2016

40 Jahre Biermann-Ausbürgerung: Konzert von Renft und Diskussion am 23.09.

Die weitreichenden Folgen der Ausbürgerung des Liedermachers Wolf Biermann aus der DDR vor 40 Jahren sind Anlass einer Veranstaltung am 23. September in der Gedenkstätte Berlin-Hohenschönhausen. Nach einem Konzert in Köln wurde dem populären DDR-Kritiker Biermann im November 1976 auf Weisung der SED-Führung die Heimkehr verweigert. Die Ausbürgerung löste in beiden deutschen Staaten Entrüstung aus, Künstler und Intellektuelle protestierten gegen die Ausbürgerung. Die DDR-Regierung reagierte darauf mit Repressionen und einer beispiellosen Verhaftungswelle. Mehr...

Meldung vom 19.09.2016

Neue Ausgabe des Stiftungsnewsletters „aufarbeitung aktuell“ erschienen

Die neue Ausgabe 9/2016 des Newsletters der Bundesstiftung Aufarbeitung „aufarbeitung aktuell“ ist erschienen. Mehr...

Meldung vom 13.09.2016

Neue Informationstafeln am ehemaligen Militärgefängnis Schwedt enthüllt

Am 12. September 2016 wurden zwei neue Gedenk- und Informationstafeln für die Erinnerung an das Unrecht im ehemaligen Militärgefängnis Schwedt / Oder (Landkreis Uckermark) als Mosaikstein gegen das Vergessen enthüllt. Mehr...

Meldung vom 07.09.2016

Hilfe für Opfer politischer Verfolgung: Aktualisierte Broschüre erschienen

Die Übersicht über Beratungsangebote für die Opfer politischer Verfolgung in SBZ und DDR ist in einer überarbeiteten Neuauflage erschienen. Die Broschüre hilft den Opfern diktatorischer Willkür bei der Realisierung rechtlicher Ansprüche, bei der Rehabilitierung oder der Suche nach geeigneten Ansprechpartnern. Sie bietet darüber hinaus allen in der Opferberatung Tätigen Informationen über Angebote sowie spezialisierte Ansprechpartner für juristische, psychologische und soziale Hilfe. Mehr...