Aktuelles

Meldung vom 17.08.2016

Memory Work 2017: Bewerbung für internationales Austauschprgramm bis 31. August 2016

Noch bis zum 31. August 2016 können sich Interessenten für eine Förderung des internationalen Austauschprogramms "Memory Work" der Bundesstiftung Aufarbeitung für 2017 bewerben. Im Rahmen dieses Programms erhalten Vertreter von NGOs, Gedenkprojekten und Initiativen, unabhängigen Archiven, Museen, Aufarbeitungsinstitutionen die Möglichkeit, in einem anderen Land einen Austausch bei einer entsprechenden Einrichtung, die sich thematisch mit der Aufarbeitung von Diktatur- und Gewalterfahrungen befasst, zu absolvieren. Mehr...

Meldung vom 15.08.2016

Ausstellung "Gärtner führen keine Kriege... Preußens Arkadien hinter Stacheldraht" in Sacrow/Potsdam

Eine neue multimediale Ausstellung im Potsdamer Schloss Sacrow zeigt auf über 400 Quadratmetern "Preußens Arkadien hinter Stacheldraht". Mehr...

Meldung vom 14.08.2016

Publikation "Erinnerung sichtbar machen" von Matthias Steinbach und Michael Ploenus erschienen

Der Band "Erinnerung sichtbar machen" von Matthias Steinbach und Michael Ploenus versammelt die Beiträge der Vortragsreihe Geteilte Erinnerungen – deutsche Geschichten, die im Wintersemester 2009/2010 an der TU Braunschweig stattfand. Mehr...

Meldung vom 13.08.2016

Bundesstiftung Aufarbeitung erinnert an den Mauerbau vor 55 Jahren

Zum 55. Jahrestag des Baues der Berliner Mauer am 13. August 1961 erinnert die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur an die deutsche Teilung und deren zahlreiche Opfer. Der Vorstandsvorsitzende der Bundesstiftung Aufarbeitung Rainer Eppelmann erklärte: „Mit dem Bau der Mauer wurden die Menschen in der DDR eingesperrt. Erst als viele Menschen 28 Jahre später gemeinsam ihre Angst überwinden konnten, kam das SED-Regime zu Fall. Das Wissen um diese Ereignisse, deren Folgen unser Leben bis heute prägen, muss insbesondere an die junge Generation vermittelt werden.“ Mehr...

Meldung vom 11.08.2016

Gedenken an den Bau der Berliner Mauer vor 55 Jahren

Zum 55. Jahrestag des Baues der Berliner Mauer am 13. August 1961 finden zahlreiche Gedenkveranstaltungen statt, an denen sich auch die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur beteiligt. Die ehemalige Grenzlinie in den Parkanlagen in Potsdam-Sacrow markiert der Lichtkünstler Rainer Gottemeier vom 12. bis 14. August mit der Lichtinstallation „Lichtachsen reloaded“. Die Installation dient als Metapher der Reflexion von Grenzlinie, Sichtachse und wechselvoller Geschichte dieses zauberhaften Ortes. Höhepunkt der gemeinsamen Veranstaltung von Ars Sacrow e.V., der Stiftung Berliner Mauer und der Bundesstiftung Aufarbeitung ist die Darbietung des Ensembles „The 42 music“ am Sonntag, 14. August, umsonst und draußen. Hier finden Sie weitere Informationen zur Veranstaltung. Mehr...

Meldung vom 03.08.2016

Geförderte Publikation "In Freiheit. Die Auseinandersetzung mit Zeitgeschichte in Rumänien (1989 bis 2009)" erschienen

Martin Jung, Stipendiat der Bundesstiftung Aufarbeitung, hat mit "In Freiheit. Die Auseinandersetzung mit Zeitgeschichte in Rumänien (1989 bis 2009)" seine Dissertation vorgelegt. Mehr...

Meldung vom 02.08.2016

Manfred Wilke zum 75. Geburtstag

Heute feiert der Berliner Soziologe und Historiker Professor Dr. Manfred Wilke seinen 75. Geburtstag. Wie nur wenige Zeitgenossen hat er sich seit den 1960er-Jahren mit dem real existierenden Sozialismus sowie dessen Geschichte auseinandergesetzt und tut dies bis heute mit größtem Engagement. Mehr...

Meldung vom 01.08.2016

CfP: Beiträge zur Tagung "Fanal zur Zeitenwende. Die Oktoberrevolution 1917 und ihre Folgen. Anfang und Ende" bis 15. August gesucht

Vom 14. bis 16. Oktober findet die Tagung "Fanal zur Zeitenwende: Die Oktoberrevolution 1917 und ihre Folgen. Anfang und Ende" in Tutzing statt. Sie wird ausgerichtet vom Deutsch-Russischen Museum Berlin-Karlshorst, der Akademie für Politische Bildung Tutzing und dem Arbeitskreis der Deutschlandhistoriker (Moskau). Sie wird aktiv unterstützt von der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und dem Moskauer Büro der Konrad-Adenauer-Stiftung. Mehr...

Meldung vom 21.07.2016

Neue Ausgabe des Stiftungsnewsletters „aufarbeitung aktuell“ erschienen

Die neue Ausgabe 7-8/2016 des Newsletters der Bundesstiftung Aufarbeitung „aufarbeitung aktuell“ ist erschienen. Mehr...

Meldung vom 19.07.2016

Veranstaltungsnachlese: „Es muss demokratisch aussehen, aber wir müssen alles in der Hand behalten“. Blockparteien in der SED-Diktatur vom 27. Juni

Auf der Fachtagung „Es muss demokratisch aussehen, aber wir müssen alles in der Hand behalten“ diskutierten am 27. Juni 2016 Zeitzeugen und Experten darüber, welche Rolle die Blockparteien in der SED-Diktatur spielten und wie ihre Einbindung in die kommunistische Diktatur erfolgte. Mehr...