Aktuelles

Meldung vom 16.03.2015

Neue Folge der „Zeitreisen“ zum Aufbruchsjahr 1989/90 erschienen

In der Reihe „Zeitreisen“ ist ein neuer Band erschienen: Unter dem Titel „Zeitreisen vom Aufbruch“ wird das letzte Jahr der DDR vom 9. Oktober 1989 bis zur Wiedervereinigung am 3. Oktober 1990 in zehn kurzen Filmreportagen dargestellt, die in dem Begleitband thematisch vertieft und eingeordnet werden. Durch die multimediale Aufbereitung eignet sich die von der Filmproduktion Hoferichter & Jacobs gemeinsam mit dem Norddeutschen Rundfunk (NDR) und mit Förderung der Bundesstiftung Aufarbeitung produzierte Publikation besonders für den Einsatz im Schulunterricht. Mehr...

Meldung vom 12.03.2015

Eröffnungsveranstaltung des Berliner Kollegs Kalter Krieg mit Horst Teltschik

Kooperation von Hamburger Institut für Sozialforschung, Institut für Zeitgeschichte München – Berlin, Humboldt-Universität zu Berlin und Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur

Das Berliner Kolleg Kalter Krieg | Berlin Center for Cold War Studies stellt sich am 19. März um 19 Uhr der Öffentlichkeit vor. Bei der Eröffnungsveranstaltung wird der ehemalige Vizechef des Bundeskanzleramts Horst Teltschik einen Vortrag über die hintergründige Aktualität des Kalten Krieges halten und als Akteur der internationalen Verhandlungen zur Wiederherstellung der deutschen Einheit über seine Erfahrungen in den Jahren 1989 und 1990 berichten. Mehr...

Meldung vom 10.03.2015

Konferenz: Das letzte Jahr der DDR – von der Volkskammerwahl zur Wiedervereinigung

Beiträge von Norbert Lammert und Alfred Grosser sowie prominenten Zeitzeugen und Experten

Zum 25. Jahrestag der ersten demokratischen Wahlen in der DDR vom 18. März 1990 setzt sich das Symposium „Das letzte Jahr der DDR – von der Volkskammerwahl zur Wiedervereinigung“ am 17. und 18. März im Deutschen Historischen Museum mit der dramatischen Übergangszeit von der Friedlichen Revolution bis zum 3. Oktober 1990 auseinander. Mehr...

Meldung vom 09.03.2015

Aufarbeitung des Kalten Kriegs: "Berlin Center for Cold War Studies" nimmt seine Arbeit auf

Im März 2015 hat das Berliner Kolleg Kalter Krieg | Berlin Center for Cold War Studies seine Arbeit aufgenommen. Das Kolleg ist ein gemeinsames Projekt des Hamburger Instituts für Sozialforschung, des Instituts für Zeitgeschichte München – Berlin, der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur und der Humboldt-Universität zu Berlin. Mehr...

Meldung vom 05.03.2015

Filmpräsentation: Der heimliche Blick – wie die DDR sich selbst beobachtete

Ungesehene Einblicke in den DDR-Alltag durch Material der „Staatlichen Filmdokumentation“

Ein relativ ungeschminktes Bild des DDR-Alltags zeigt die Dokumentation „Der heimliche Blick – wie die DDR sich selbst beobachtete“. Möglich wurde dies durch die ungeschönten Aufnahmen der „Staatlichen Filmdokumentation“ (SFD) der DDR, die nicht für die Öffentlichkeit bestimmt waren. Der Film von Thomas Eichberg und Holger Metzner, entstanden in Koproduktion mit dem Rundfunk Berlin-Brandenburg (rbb) und mit Förderung der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, wird am 12. März erstmals in Berlin gezeigt. Mehr...

Meldung vom 03.03.2015

Neue Forschungen zu Frauen im Kommunismus

Jahrbuch für Historische Kommunismusforschung 2015 widmet sich wenig beachtetem Thema

„Frauen im Kommunismus“ ist das Thema des Jahrbuchs für Historische Kommunismusforschung 2015, das am 12. März im Berliner Metropol Verlag erscheint. „Obwohl Frauen in den kommunistischen Bewegungen vereinzelt Führungsrollen übernehmen konnten, gab es bezüglich ihrer politischen Teilhabe eine große Kluft zwischen dem emanzipatorischen Anspruch und der Wirklichkeit“, so der leitende Herausgeber des Jahrbuchs Ulrich Mählert. Trotz einzelner Untersuchungen in den vergangenen Jahren sei dieser Teil der Kommunismusgeschichte bisher zu wenig beachtet worden. Mehr...

Meldung vom 25.02.2015

„Zonenfrauen“ auf der Suche nach den Spuren der DDR

Lesung mit Sabine Michel: Aufbruch, Umbruch und die Suche einer Generation nach Identität

Zum Tag der Vereinten Nationen für die Rechte der Frau und den Weltfrieden 2015 lesen die Grimme-Preisträgerin und Autorin Sabine Michel und die Schauspielerin Christina Große am 3. März Texte, die sich mit den Umbrüchen der Friedlichen Revolution in den Lebensläufen damaliger Jugendlicher auseinandersetzen. Mehr...

Meldung vom 19.02.2015

DDR-Geschichte im Unterricht: Bundesstiftung Aufarbeitung bei der didacta

Bildungsangebote, Lehrerfortbildungen und Zeitzeugenangebote unterstützen die Vermittlung

Wie Lehrkräfte ihren Schülerinnen und Schülern die deutsch-deutsche Geschichte heute interessant vermitteln können, zeigt die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur auf Europas größter Bildungsmesse didacta 2015 vom 24. bis 28. Februar in Hannover. „Die heutigen Schülergenerationen haben die deutsche Teilung glücklicherweise nicht mehr erlebt. Gerade deshalb ist es wichtig, ihnen die Unterschiede von Diktatur und Demokratie anhand unserer jüngsten Geschichte deutlich zu machen“, sagte die Geschäftsführerin der Bundesstiftung Aufarbeitung Anna Kaminsky. Mehr...

Meldung vom 16.02.2015

„Krieg der Welten“: Internationale Tagung zur Geschichte des Kalten Krieges

70 Jahre nach der Konferenz von Jalta, bei der die Siegermächte des Zweiten Weltkriegs die Grenzen und Einflusssphären der Nachkriegsordnung verhandelten, diskutieren internationale Experten über den Kalten Krieg. Die Tagung „Krieg der Welten“ nimmt am 26. und 27. Februar in Berlin die globalen Rahmenbedingungen des Kalten Krieges im Kontext der deutschen Entwicklungen in den Blick. Mehr...

Meldung vom 29.01.2015

8. Geschichtsmesse in Suhl im Zeichen von 25 Jahren deutscher Einheit

Mehr als 300 Multiplikatoren erwarten Streitgespräch zwischen Ministerpräsident Ramelow und Rainer Eppelmann zum Umgang mit der SED-Diktatur

Mehr als 300 Multiplikatoren aus Aufarbeitungsinstitutionen und Bildungseinrichtungen bilanzieren auf der achten Geschichtsmesse der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur vom 29. bis 31. Januar im thüringischen Suhl den Vereinigungs- und Aufarbeitungsprozess seit 1990. Mehr...