Aktuelles

Meldung vom 24.06.2015

Neue Publikation von Marcus Böick „Die Treuhandanstalt“ erschienen

Marcus Böick hat mit „Die Treuhandanstalt“ einen Überblick über die Geschichte der Treuhandanstalt zwischen 1990 und 1994 aus zeithistorischer Perspektive vorgelegt. Mehr...

Meldung vom 22.06.2015

Disziplinierung durch DDR-Medizin: Studie zur „Tripperburg“ in Halle/Saale / Buchpräsentation am 29. Juni in Berlin

Die Studie „Disziplinierung durch Medizin“ zur zwangsweisen Behandlung von Mädchen und Frauen in Krankenhäusern der DDR wird am 29. Juni in Berlin vorgestellt. Die Autoren Florian Steger und Maximilian Schochow haben diese verbreitete Praxis am Beispiel der geschlossenen Venerologischen Station in der Poliklinik Mitte in Halle (Saale) rekonstruiert. Mehr...

Meldung vom 10.06.2015

17. Juni 1953: Bundesstiftung Aufarbeitung erinnert an den frühen Widerstand in SBZ und DDR

Zeitzeugengespräch und neue Publikation zum Jahrestag des Volkaufstandes in der DDR

Zum Jahrestag des Volksaufstandes vom 17. Juni 1953 in der DDR erinnert die Bundesstiftung Aufarbeitung an den frühen Widerstand gegen die kommunistische Diktatur: „Der flächendeckende Volksaufstand vom 17. Juni 1953 hat deutlich gemacht, dass sich das SED-Regime von Anfang an nur mit diktatorischer Gewalt an der Macht halten konnte“, sagte die Geschäftsführerin der Bundesstiftung Aufarbeitung Anna Kaminsky. „Wir erinnern an den Mut der Hunderttausenden, die für die Freiheit eingetreten sind und nur durch sowjetische Panzer gewaltsam aufgehalten werden konnten“, sagte Anna Kaminsky. Mehr...

Meldung vom 09.06.2015

1.000 Ausstellungen zu Militär und Gesellschaft in Deutschland seit 1945

Presse-Preview am 12. Juni in Berlin / Öffentliche Premiere beim „Tag der Bundeswehr“

Die Ausstellung „Militär und Gesellschaft in Deutschland seit 1945“ wird am Freitag, 12. Juni, 11 Uhr in der Bundesstiftung Aufarbeitung in Berlin erstmals den Medien präsentiert. Die erste öffentliche Präsentation der Ausstellung folgt am Samstag, 13. Juni im Rahmen des „Tags der Bundeswehr“ zugleich an 15 Orten bundesweit. Die Herausgeber, das Zentrum für Militärgeschichte und Sozialwissenschaften der Bundeswehr (ZMSBw) und die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur, erinnern damit an die Gründung der Streitkräfte vor 60 Jahren sowie an die deutsche Wiedervereinigung vor 25 Jahren. Mehr...

Meldung vom 08.06.2015

Bundesstiftung Aufarbeitung unterstützt Internationale Konferenz in Sarajevo: Memory, Justice and Reconciliation?!

Unter dem Titel „Memory, Justice, Reconciliation?!” setzen sich internationale Expertinnen und Experten vom 10. bis 12. Juni in Sarajevo mit der Aufarbeitung von Gewalterfahrungen und Diktaturen auseinander. Ein Schwerpunktthema sind die Möglichkeiten und Grenzen von „Tansitional Justice“ beim Übergang von Diktaturen zu Demokratien und in Aussöhnungsprozessen. Mehr...

Meldung vom 05.06.2015

Neue Publikation von György Dalos „Aufruhr im Kommunismus“ erschienen

Der ungarische Schriftsteller und Historiker György Dalos hat rechtzeitig zum Jahrestag des Volksaufstandes vom 17. Juni 1953 in der DDR mit „Aufruhr im Kommunismus“ eine neue, für die historisch-politische Bildungsarbeit konzipierte Publikation über Aufstände in kommunistischen Diktaturen in der Sowjetunion und Ostmitteleuropa vorgelegt. Mehr...

Meldung vom 05.06.2015

24. Annalise-Wagner-Preis für die Studie „Lager in Neubrandenburg-Fünfeichen 1939 – 1948“

Der mit 2.500 Euro dotierte Annalise-Wagner-Preis geht in diesem Jahr an die von der Bundesstiftung Aufarbeitung geförderte Studie „Lager in Neubrandenburg-Fünfeichen 1939- 1948: Kriegsgefangenenlager der Wehrmacht, Repatriierungslager, sowjetisches Speziallager“ der Historikerin Dr. Natalja Jeske. Mehr...

Meldung vom 04.06.2015

25 Jahre Treuhand, 25 Jahre Währungs-, Wirtschafts- und Sozialunion

25 Jahre nachdem die Währungs-, Wirtschafts- und Sozialunion am 1. Juli 1990 in Kraft getreten ist, diskutieren politisch verantwortliche Zeitzeugen und Experten am 11. Juni im Bundeswirtschaftsministerium den historischen Meilenstein auf dem Weg zur deutschen Einheit. Mehr...

Meldung vom 03.06.2015

„Der Krieg ist vorbei“: Konferenz in der Gedenkstätte Seelower Höhen am 11./12.06.

Transnationale Betrachtungen der Situation von Kriegsheimkehrern des Zweiten Weltkriegs

70 Jahre nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs setzt sich die Konferenz „Der Krieg ist vorbei. Heimkehr, Trauma, Weiterleben“ am 11. und 12. Juni in der Gedenkstätte Seelower Höhen mit den unmittelbaren Folgen des Krieges für die heimkehrenden Soldaten verschiedener Kriegsparteien und deren zivile Gesellschaften auseinander. In transnationaler Perspektive werden verschiedene nationale Integrationsmodelle von Siegern und Besiegten nebeneinander gestellt. Was bedeutete die Heimkehr für französische oder italienische Kriegsgefangene, was dagegen für die Soldaten der Roten Armee? Wie wurden die ehemaligen Soldaten in Ost- und Westdeutschland aufgenommen und integriert? Mehr...

Meldung vom 02.06.2015

Podiumsdiskussion am 9.06.: Die DDR zwischen Friedensrhetorik und Militarisierung

Dritter Teil der Reihe „Erinnerungsort DDR. Alltag. Herrschaft. Gesellschaft“

Unter dem Titel „Bewaffneter Friede. Die Militarisierung der DDR-Gesellschaft“ thematisiert die Podiumsdiskussion am 9. Juni den Widerspruch zwischen der staatlichen Friedenspropaganda und der Militarisierung des Alltags der DDR-Gesellschaft. Mehr...