Aktuelles

Meldung vom 29.05.2015

Ausstellung „Ivan Kyncl. Rebellion mit der Kamera“ vom 4.06. bis 26.07. im Nationalmuseum Prag

Die von der Bundesstiftung Aufarbeitung geförderte Ausstellung „Ivan Kyncl. Rebellion ... Mehr...

Meldung vom 28.05.2015

Bundesstiftung Aufarbeitung veröffentlicht Webseite zur letzten DDR-Regierung

www.deutsche-einheit-1990.de zeigt das Regierungshandeln aller 23 Ministerien

25 Jahre, nachdem die letzte und einzige frei gewählte DDR-Regierung am 12. April 1990 ihre Amtsgeschäfte aufgenommen hat, präsentierte die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur in Berlin die erste multimediale Dokumentation der Regierungsarbeit. Die Webseite „Aufbruch und Einheit. Die letzte DDR-Regierung“ bietet umfassende Einblicke in die Arbeit der letzten DDR-Regierung und ihrer Protagonisten. Unter www.deutsche-einheit-1990.de sind ab sofort über 100 Originaldokumente, etwa 200 Fotos sowie 50 Videos und Zeitzeugeninterviews online verfügbar. Das Angebot wird in den kommenden Wochen für alle Ministerien kontinuierlich erweitert und ausgebaut. Mehr...

Meldung vom 19.05.2015

Filmpremiere: „Meine Oderberger Straße“ von Freya und Nadja Klier

Dokumentation über das Leben im Schatten der Mauer im Ost-Berliner Prenzlauer Berg

Am 26. Mai wird die Berlin-Dokumentation „Meine Oderberger Straße“ von Freya und Nadja Klier in der Gedenkstätte Berliner Mauer erstmals öffentlich gezeigt. Der Film erzählt die Geschichte einer besonderen Straße im Prenzlauer Berg. Nicht nur die älteste Feuerwache Deutschlands und ein beliebtes Volksbad aus der Gründerzeit befinden sich dort – nach dem Mauerbau 1961 schaute die westliche Welt über Aussichtsplattform auf West-Berliner Seite fast 30 Jahre lang in die Oderberger Straße wie in ein Aquarium. Mehr...

Meldung vom 13.05.2015

Buchvorstellung zur Geschichte und Gegenwart der Ukraine

Christiane Schubert und Wolfgang Templin präsentieren neuen Band in der Gedenkstätte Berliner Mauer

Die Autoren Christiane Schubert und Wolfgang Templin stellen am 21. Mai in der Gedenkstätte Bernauer Straße ihr neues Buch „Dreizack und Roter Stern“ über Geschichtspolitik und historisches Gedächtnis in der Ukraine vor und diskutieren darüber mit dem Leiter des Arbeitsstabs Ukraine des Auswärtigen Amts Johannes Regenbrecht. Mehr...

Meldung vom 11.05.2015

Bundesweiter Aufarbeitungskongress: Wunden aus Krieg und Diktaturen noch offen – Demokratie bleibt Herausforderung

Auf dem 19. Bundeskongress der Landesbeauftragten und der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur mit den Verfolgtenverbänden und Aufarbeitungsinitiativen bekräftigten die Teilnehmer die bleibende Herausforderung, Demokratie mitzugestalten. Mehr...

Meldung vom 07.05.2015

Erinnern an den Zweiten Weltkrieg: 4. Symposium „Europäische Erinnerung“ vom 11. bis 13. Mai in Wien

Das vierte Symposium aus der Reihe „Europäische Erinnerung” findet vom 11. bis 13. Mai in Wien statt. Thema der Konferenz ist die Erinnerung an den Zweiten Weltkrieg nach 70 Jahren und die Rolle von Siegern und Besiegten, Tätern, Opfern und Zuschauern. Aber auch die Unterschiede in der Erinnerung an totalitäre Regime in Europa wird diskutiert: Wie soll man über die Verbrechen des 20. Jahrhunderts sprechen, ohne sie gleichzusetzen oder Unrecht zu relativieren? Mehr...

Meldung vom 06.05.2015

Jungsein in der DDR zwischen individueller Freiheit und kollektivem Zwang

Podiumsdiskussion der Reihe „Erinnerungsort DDR“ zum Erwachsenwerden in der SED-Diktatur

Die zweite Veranstaltung der Reihe „Erinnerungsort DDR“ im Jahr 2015 thematisiert am 12. Mai die Facetten des Heranwachsens im SED-Staat und die Frage, welche Antworten die Jugendlichen auf die Herausforderungen in der Diktatur fanden. Mehr...

Meldung vom 04.05.2015

Bundesstiftung Aufarbeitung erinnert an das Weltkriegsende und die Folgen

Tagungen , Konferenzen und eine Ausstellung nehmen den 8. Mai 1945 in den Blick

Zum 70. Jahrestag des Endes des 2. Weltkriegs in Europa am 8. Mai 1945 erinnert die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur an die Befreiung vom Nationalsozialismus: „Der 8. Mai 1945 besiegelte das Ende der nationalsozialistischen Diktatur, die der Welt einen Krieg mit Millionen Toten aufgezwungen hat und durch die Millionen Menschen ermordet wurden“, sagte die Geschäftsführerin der Bundesstiftung Aufarbeitung Anna Kaminsky. „Die NS-Diktatur war zugleich Ursache für die deutsche und europäische Teilung nach 1945, die den Menschen in den kommunistischen Regimen Jahrzehnte in Unfreiheit brachte. Erst vor 25 Jahren konnten die kommunistischen Diktaturen friedlich überwunden werden“, sagte Anna Kaminsky. Mehr...

Meldung vom 09.04.2015

Podiumsgespräch: DDR zwischen Ausreise, Flucht und sozialistischem Alltag

Auftakt zum zweiten Teil der Reihe „Erinnerungsort DDR. Alltag. Herrschaft. Gesellschaft“

Gehen oder bleiben? Diese für Millionen DDR-Bürger schicksalhafte Frage ist Thema bei der Fortsetzung der Veranstaltungsreihe „Erinnerungsort DDR. Alltag. Herrschaft. Gesellschaft“ am Dienstag, 14. April. Welche Motivationen hatten die Hunderttausende, die das Land verließen? Wie sah ihr Weg in den Westen aus und wie verlief ihr Leben dort weiter? In welcher Lage sahen sich die Dagebliebenen? Mehr...

Meldung vom 09.04.2015

Zum Tode von Benno Prieß

Mit großer Bestürzung hat die Bundesstiftung Aufarbeitung vom Tode Benno Prieß' erfahren. Er verstarb am 31.03.2015 im Alter von 86 Jahren. Mit ihm ist einer derjenigen von uns gegangen, denen mit Haft in Torgau, Bautzen, Sachsenhausen und Waldheim (1946 als 17-Jähriger verhaftet und bis 1954 inhaftiert) bitterstes Unrecht widerfahren ist, die sich aber dennoch nicht brechen ließen, die sich ihre Herzlichkeit und ihre Lebensfreude bewahrt haben. Mehr...