Aktuelles

Meldung vom 27.05.2014

Glauben im Kommunismus: Diskussion zu Kirche und Religion in der DDR

Dritte Veranstaltung der Reihe „Erinnerungsort DDR“ zum Verhältnis von Religion und Staat

Friedensgebete und Montagsdemonstrationen – die Bürgerrechtsbewegung in der DDR fand sich zumeist unter dem Schutzdach der Kirchen, dort begann die Friedliche Revolution 1989. Trotz repressiver Maßnahmen des Staates waren den Kirchen in der Diktatur Freiräume geblieben, in denen sich die Opposition entwickeln konnte. Doch der Gegensatz von Staat und Kirchen spielte nicht nur 1989 eine Rolle. Zu fundamental waren die Gegensätze zwischen den Religionen und der kommunistischen Staatsideologie der DDR. Die SED sah in den Glaubensgemeinschaften von jeher weltanschauliche Konkurrenten und versuchte, religiösen Glauben so weit wie möglich aus dem Alltag der Menschen zu verdrängen. Mehr...

Meldung vom 22.05.2014

„Freedom Express“: In sechs europäischen Ländern auf den Spuren von 1989

Teilnehmer gesucht – Jugendliche erkunden die Geschichte der Friedlichen Revolutionen

Auf den Spuren der Friedlichen Revolutionen des Jahres 1989 wird der „Freedom Express“ mit rund 20 jungen europäischen Studierenden, Künstlern und Kreativen historische Orte in fünf Ländern Ostmitteleuropas und Deutschlands besuchen. Vom Start am 29. August in Danzig geht die Bustour über Warschau, Budapest, Timisoara (Rumänien), Sopron (Ungarn) und Bratislava bis nach Prag und findet vom 11. bis 14. September in Berlin ihren Abschluss. An den Stationen des „Freedom Express“ wird mit Aktionen, Straßenkunst und einer Multimedia-Ausstellung an die Geschichte der Selbstbefreiung der ehemaligen Ostblockstaaten erinnert. Mehr...

Meldung vom 21.05.2014

Polen und Deutschland: Adam Michnik und Gesine Schwan im Gespräch

Ein Schlussstrich unter die Vergangenheit? Polen, Deutschland und Europa 1989-2014

Jahrzehntelang kämpfte Adam Michnik für ein freies und demokratisches Polen, seit 1989 gestaltet er dieses als profilierter Intellektueller und Chefredakteur der größten polnischen Zeitung „Gazeta Wyborcza“ mit. Am Montag, 26. Mai wird Michnik in der Bundesstiftung Aufarbeitung mit Professorin Gesine Schwan, ehemalige Koordinatorin für die deutsch-polnische Zusammenarbeit, Bundespräsidentschaftskandidatin und heute Präsidentin der Humboldt-Viadrina School of Governance, über Diktatur und Demokratie in Deutschland und Polen zu diskutieren. Mehr...

Meldung vom 14.05.2014

»geschichts-codes« 2014: Europaweiter Kreativwettbewerb für Studierende

Plakatentwürfe zum Thema „Freiheit als europäische Herausforderung“ gesucht

Der zehnte künstlerische Wettbewerb »geschichts-codes« der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur richtet sich 2014 unter dem Titel „Falling Walls“ erstmals an Studierende aus ganz Europa. 25 Jahre nach den Friedlichen Revolutionen in der DDR und den Staaten Ostmitteleuropas soll das Thema „Freiheit als europäische Herausforderung“ in Plakatentwürfen kreativ dargestellt werden. Mehr...

Meldung vom 09.05.2014

Neu in der DVD-Edition: „Erich Loest – Durch das Leben ein Riss“

Filmbiografie würdigt das Lebenswerk eines außergewöhnlichen Chronisten deutscher Geschichte

Der biografische Dokumentarfilm „Erich Loest – Durch das Leben ein Riss“ über Leben und Abschied des Schriftstellers und Chronisten der deutsch-deutschen Geschichte ist erstmals als DVD erschienen. Ergänzt wurde der Film um umfangreiches didaktisches Begleitmaterial für den Einsatz in Schulen und außerschulischen Bildungseinrichtungen. Die 2013 erschienene Dokumentation ist eine gemeinsame Produktion des Mitteldeutschen Rundfunks (MDR) und der Avanga Filmproduktion, gefördert mit Mitteln der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur. Mehr...

Meldung vom 07.05.2014

Buchvorstellung: "Sonja: 'Negativ-dekadent'. Eine rebellische Jugend in der DDR"

Wolfgang Benz im Gespräch mit Zeitzeugin Sonja Rachow und Autorin Silke Kettelhake

In ihrer Biografie „Sonja: ‚negativ-dekadent‘“ zeichnet die Autorin Silke Kettelhake das Leben von Sonja Rachow nach, die als rebellische Jugendliche den geschlossenen Jugendwerkhof Torgau durchleiden musste. Bei der Präsentation des Buches am Mittwoch, 14. Mai sprechen die Zeitzeugin und Hauptperson des Buches Sonja Rachow und die Autorin Silke Kettelhake mit dem Historiker Wolfgang Benz über die menschenverachtenden Umerziehungsversuche in der DDR Kinderheimen. Mehr...

Meldung vom 29.04.2014

„Arbeite mit, plane mit, regiere mit“: Podiumsgespräch zur DDR-Arbeitswelt

Neue Veranstaltung der Reihe „Erinnerungsort DDR. Alltag. Herrschaft. Gesellschaft“

Als ein Arbeiterparadies mit Arbeitsplatzgarantie und Vollbeschäftigung wird die DDR in nostalgischen Rückblicken nicht selten verklärt. Doch wie sehr stimmten Anspruch und Realität tatsächlich überein? Die zweite Veranstaltung der Reihe „Erinnerungsort DDR“ nimmt am Dienstag, 6. Mai die Arbeitswelt der DDR kritisch in den Blick. Mehr...

Meldung vom 16.04.2014

Gedenkjahr 2014: Manifest für eine europäische Erinnerungskultur

Mehr als 100 Politiker, Wissenschaftler und Intellektuelle aus Europa und Nordamerika kritisieren die aktuelle Gedenkpolitik in Europa und haben ein Manifest veröffentlicht, das für eine stärkere Anerkennung der Bedeutung der friedlichen Revolutionen gegen den Kommunismus im Jahre 1989 plädiert. Mehr...

Meldung vom 14.04.2014

Bildungsangebote zum Erinnerungsjahr 2014

Das Jahr 2014 bietet viele Anlässe, sich mit der Geschichte des 20. Jahrhunderts, den Zusammenhängen der Weltkriege und deren Folgen auseinanderzusetzen. Anregungen für die Beschäftigung mit diesen Themen in der historisch-politischen Bildungsarbeit und im Schulunterricht finden Sie ab sofort auf unserer Internetseite unter www.bundesstiftung-aufarbeitung.de/gedenkjahr2014 . Mehr...

Meldung vom 03.04.2014

Internationales Symposium europäischer Aufarbeitungsinstitutionen in Prag

Bundesstiftung Aufarbeitung zeigt Ausstellung „Diktatur und Demokratie im Zeitalter der Extreme“

Bereits zum dritten Mal richtet die Bundesstiftung Aufarbeitung gemeinsam mit ihren Kooperationspartnern das Internationale Symposium „Europäische Erinnerung“ aus. Die diesjährige Konferenz europäischer Aufarbeitungsinstitutionen widmet sich unter dem Titel "Europa zwischen Krieg und Frieden 1914–2004" den Wendepunkten europäischer Geschichte im 20. Jahrhundert. Mehr...