Aktuelles

Meldung vom 10.01.2013

Liebknecht-Luxemburg-Demonstration: Opfer des Stalinismus achten

Bundesstiftung Aufarbeitung warnt vor Beschädigung des Mahnmals für die Opfer des Stalinismus

Die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur wird zur Liebknecht-Luxemburg-Demonstration am Sonntag, 13. Januar in Berlin wieder einen Kranz am Gedenkstein für die Opfer des Stalinismus auf dem Zentralfriedhof Friedrichsfelde niederlegen. Damit verweist die Stiftung alljährlich darauf, dass zur Geschichte des Kommunismus immer auch die Erinnerung an die Verbrechen kommunistischer Gewaltherrschaft und an das Unrecht der Diktatur gehören. Mehr...

Meldung vom 09.01.2013

Neue Publikation "Kirchen in der DDR" erschienen

Die einzigen Institutionen in der DDR, die sich niemals voll in das Regime der SED-Diktatur integrieren ließen, waren die Kirchen. Trotz aller Versuche der SED, sie aus dem gesellschaftlichen Leben zu verdrängen, boten sie immer Orientierung und Schutz für einzelne Menschen und Personengruppen. Mehr...

Meldung vom 18.12.2012

2,4 Millionen für Aufarbeitung von SED-Diktatur und deutscher Teilung

Bundesstiftung Aufarbeitung fördert 2013 bundesweit und international 154 Projekte

Die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur fördert im kommenden Jahr 154 Projekte zu Geschichte und Folgen der kommunistischen Diktaturen in der DDR und Ostmitteleuropa sowie der deutschen und europäischen Teilung mit insgesamt rund 2,4 Millionen Euro. Mehr...

Meldung vom 13.12.2012

Typisch deutsch? Diskussion zur deutschen Identität im Schloss Bellevue

Gemeinsame Veranstaltung des Bundespräsidenten und der Bundesstiftung Aufarbeitung

Der Blick von „außen“ auf das wiedervereinigte Deutschland und die Suche nach einer deutschen Identität standen im Mittelpunkt der Podiumsveranstaltung „Typisch deutsch? Leben im vereinten Deutschland“ des Bundespräsidenten und der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur am 13. Dezember im Schloss Bellevue. Die Podiumsgäste gingen der Frage nach, wie sich eine deutsche Identität vor dem Hintergrund von deutscher Teilung und Einheit, europäischer Integration und globalem Austausch entwickelt hat. Mehr...

Meldung vom 06.12.2012

Neue Ausgabe des Newsletter "Aufarbeitung Aktuell" online

Der dritte und letzte Newsletter "Aufarbeitung Aktuell" im Jahr 2012 steht nun allen Interessierten auf unserer Webseite zur Verfügung. In bewährter Weise informiert die Ausgabe 3/2012 über Neuigkeiten aus der DDR-Forschung sowie der gesellschaftlichen Aufarbeitung und berichtet über die Arbeit der Bundesstiftung. Mehr...

Meldung vom 03.12.2012

Neue DVD für den Unterricht: „Zeitreisen“ in die Umbruchzeit nach 1989

Geschichte von Transformation und Übergang in den neuen Bundesländern dokumentiert

Die Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur hat gemeinsam mit dem NDR Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern und der Produktionsfirma Hoferichter & Jacobs die Schul-DVD „Zeitreisen 3“ am 3. Dezember in Greifswald vorgestellt. Mehr...

Meldung vom 30.11.2012

Konkrete Unterstützung ehemaliger politischer Häftlinge in der DDR moralisch geboten

Öffentliche Fachanhörung der FDP-Bundestagsfraktion zur Haftzwangsarbeit in der DDR am 30. November

Mit einer öffentlichen Fachanhörung am Freitag, 30. November 2012 in Berlin rückte die FDP-Bundestagsfraktion das Thema der Zwangsarbeit von politischen Häftlingen in der DDR wieder in den politischen Raum. Mehr...

Meldung vom 29.11.2012

Buchpräsentation am 4. Dezember: Freiheit, die ich meinte. Die Historikerin Helga Grebing im Gespräch

Helga Grebing stand in ihrem Leben zweimal vor der Herausforderung, sich von totalitären Überzeugungen zu lösen. Die 1930 geborene Historikerin brach als BDM-Führerin 1945 mit dem Nationalsozialismus, nach 1947 entschied sie sich als Absolventin der Vorstudienanstalt, der späteren Arbeiter- und Bauernfakultät der Berliner Humboldt-Universität, gegen den SED-Kommunismus. Mehr...

Meldung vom 27.11.2012

Moskau: Internationale Konferenz zur Aufarbeitung in Deutschland und Russland

In Moskau widmet sich eine internationale Konferenz vom 28. November bis 2. Dezember 2012 dem Vergleich der Aufarbeitung der kommunistischen Vergangenheit in Russland und Deutschland. Im Rahmen des Deutsch-Russischen Jahres diskutieren Wissenschaftler und Vertreter von Aufarbeitungseinrichtungen über den aktuellen Stand und die Zukunft der Aufarbeitung in beiden Ländern. Mehr...

Meldung vom 23.11.2012

„Wer dort war schweigt“: DVD-Neuerscheinung zum Militärgefängnis Schwedt

Bundesstiftung Aufarbeitung veröffentlicht „Wer dort war schweigt“ mit Begleitmaterial

Die aufsehenerregende Dokumentation „Wer dort war schweigt. Das Militärgefängnis Schwedt zwischen Mythos und Wahrheit“ ist erstmals als DVD erschienen. Produziert wurde der Film 2001 von Reinhard Joksch und Stefan Starina (Vidicon TV- und Videoproduktion) mit Unterstützung der Bundesstiftung Aufarbeitung und in Zusammenarbeit mit dem Mitteldeutschen Rundfunk. Mehr...