Aktuelles

Meldung vom 24.05.2017

Podiumsdiskussion am 06.06.: Vorbild oder Zerrbild - Lässt sich von der DDR-Schule lernen?

Dritter Teil der Reihe „Deutschland 2.0: Die DDR im vereinigten Deutschland“

Die dritte Veranstaltung der Reihe »Deutschland 2.0« widmet sich am 6. Juni der Rolle der DDR-Schule in der gesamtdeutschen Bildungsdebatte. Wirkt die DDR im ostdeutschen Schulwesen bis heute nach? Gibt es pädagogische Ansätze des untergegangenen Staates, von denen Deutschland mit seinen aktuellen Herausforderungen auf dem Weg zur erfolgreichen Bildungsnation profitieren könnte? Mehr...

Meldung vom 24.05.2017

Faszinosum Revolution: Tagung vom 25. bis 27.05 in Tübingen

Vom 25. bis 27.05. findet in Tübingen eine internationale Tagung unter dem Titel "Faszinosum Revolution: Verheißung oder Bedrohung? Osteuropäische und globale Perspektiven" statt. 100 Jahre Oktoberrevolution sind der Anlass, um sowohl über die historische Rolle des Kommunismus als auch über die Revolution als einen Modus des beschleunigten und radikalen sozialen Wandels nachzudenken. Mehr...

Meldung vom 23.05.2017

Zum Tode von Hardy Firl

Im Alter von 86 Jahren ist Hardy Firl, Zeitzeuge und Teilnehmer des Volksaufstands vom 17. Juni 1953, nach kurzer schwerer Krankheit am 12. Mai 2017 in Berlin verstorben. 21 Jahre war Hardy Firl alt und bei der Mitropa beschäftigt, als er sich den Demonstrierenden in Ost-Berlin anschloss. Wie Hundertausende andere forderte er die Verringerung der sozialistischen Arbeitsnormen, die Absetzung der SED-Regierung sowie freie Wahlen. Als die Staatsmacht den Volksaufstand niederschlug, wurde Hardy Firl verhaftet und aufgrund eines erzwungenen Geständnisses in einem Schauprozess wegen „Aufruhr und Rädelsführerschaft“ verurteilt. Seine dreijährige Haftstrafe musste er bis zum letzten Tag im Gefängnis Rummelsburg absitzen. Nach seiner Freilassung ging er 1956 zunächst nach West-Berlin, kehrte aber schon zwei Jahre später wieder in seine alte Nachbarschaft zurück und blieb nach dem Mauerbau in der DDR. Mehr...

Meldung vom 23.05.2017

Stiftungsbibliothek am 24. und 26. Mai geschlossen

Die Bibliothek der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur bleibt am 24. und 26. Mai geschlossen. Ab 29. Mai sind wir dort wieder für Sie erreichbar. Mehr...

Meldung vom 19.05.2017

Bewerbungen für "Transatlantic Summer School: A Century of Communism" ab sofort möglich

Der 100. Jahrestag der Russischen Revolution von 1917 bietet den Anlass, eine neue Generation junger Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler ins Gespräch miteinander zu bringen und die Geschichte des Kommunismus aus verschiedenen Perspektiven neu zu entdecken. Mehr...

Meldung vom 18.05.2017

Geförderte Ausstellungen im Berliner Museum Pankow zu sehen

Zur Zeit sind im Berliner Museum Pankow zwei Ausstellungen zu sehen, die von der Bundesstiftung Aufarbeitung im Rahmen ihrer Projektförderung unterstützt wurden. Mehr...

Meldung vom 16.05.2017

Neue Publikation "Wie hat die SED funktioniert?" von Andreas Malycha erschienen

Die neue Publikation "Wie hat die SED funktioniert?" des Historikers Andreas Malycha ist erschienen. Mehr...

Meldung vom 12.05.2017

Geschichte des Kommunismus ist 2017 Thema in Ost- und Westdeutschland

Bundesstiftung Aufarbeitung vergibt Sonderförderung für Veranstaltungen zum Kommunismus

Im Förderprogramm „Der Kommunismus im 20. Jahrhundert“ der Bundesstiftung zur Aufarbeitung der SED-Diktatur erhalten in diesem Jahr 53 Veranstaltungsvorhaben eine Sonderförderung von insgesamt 379 000 Euro. 100 Jahre nach der Oktoberrevolution 1917 können sich damit bundesweit zahlreiche Konferenzen, Bildungs- und Podiumsveranstaltungen mit der Geschichte und den Folgen des Kommunismus auseinandersetzen. Mehr...

Meldung vom 10.05.2017

Neue Ausgabe des Stiftungsnewsletters „aufarbeitung aktuell“ erschienen

Die neue Ausgabe 5/2017 des Newsletters der Bundesstiftung Aufarbeitung „aufarbeitung aktuell“ ist erschienen. Mehr...

Meldung vom 09.05.2017

Veranstaltungsnachlese zur Podiumsdiskussion am 02.05.: Zwischen Leere und Aufbruch. Umbau Ost und demografischer Wandel

Der tiefgreifende Strukturwandel in den ostdeutschen Bundesländern seit 1990 war Thema der Podiumsdiskussion „Zwischen Leere und Aufbruch. Umbau Ost und demografischer Wandel“ am Dienstag, 2. Mai. Mehr...