Anja Hertel

Kurzbiographie

Anja HertelAnja Hertel, 1980 in Werdau geboren, studierte Germanistik und Kunstgeschichte an der Universität Leipzig. Ab 2004 studentische, dann bis 2006 wissenschaftliche Hilfskraft am Institut für Kunstgeschichte Leipzig: Lehrauftrag und Leitung des Projektes „Digitale Medien“. Mitwirken an zahlreichen Projekten zur Kunst in der DDR: Vorträge und Publikationen u.a. für die Galerie Neue Meister Dresden, das Museum der bildenden Künste Leipzig und die Kunstsammlungen Chemnitz. Nach erfolgreicher Promotion im Jahre 2012 ist Frau Hertel seit Frühjahr 2013 als Projektkoordinatorin in einem Leipziger Verlagsservice tätig.

Wenn Sie mit Anja Hertel Kontakt aufnehmen möchten, senden Sie Ihre Anfrage bitte über das Kontaktformular an die Bundesstiftung Aufarbeitung. Wir leiten Ihre Anfrage weiter.

Kurzbeschreibung der Dissertation

"Wolfgang Mattheuer. Die politische Landschaft"

Wolfgang Mattheuer malte immer wieder Landschaften, die nicht einfach nur die Natur ‚abbildeten’. Anhand verschlüsselter Landschaftssymbolik fand er Wege, den ökonomischen und gesellschaftlichen Verfall im sozialistischen Einheitsstaat zu kommentieren. Mit dieser codierten Kritik stand er nicht allein. Ab 1965 zeichnete sich Landschaftsmalerei allgemein durch doppelbödige Tendenzen aus. Das Ziel der Arbeit ist es, die Entwicklung der DDR-Landschaftsmalerei seit dieser Zeit zu erforschen, die – so die These der Arbeit – als Träger individueller und gesellschaftskritischer Botschaften fungierte. Im Mittelpunkt steht dabei die Analyse ausgewählter symbolischer Landschaftsmotive bei W. Mattheuer.